Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              ungeschälte Salatgurke
                              ©
                              iStock

                              Kar­tof­fel-Gur­ken-Brei mit Pou­let


                              kurz&knapp

                              Zutaten: Kartoffel, Gurke, Poulet und Leinöl oder anderes hochwertiges Pflanzenöl

                              Gut für: Eine kühlende Wirkung bei leichtem Fieber

                              Vorteil: Die Kartoffel wirkt stuhlregulierend und ist magenfreundlich. Dieser Brei ist leicht verdaulich, trotzdem aber nährstoffreich und gerade für kranke Kinder eine geeignete Beikost.

                              Zu­ta­ten für 1 Por­ti­on


                              • 1 meh­lig­ko­chen­de Kar­tof­fel (ca. 100 g)

                              • we­nig Sa­lat­gur­ke (ca. 50 g)

                              • ca. 50 g Pou­let­fleisch ohne Haut

                              • 30 ml Was­ser

                              • 1 TL hoch­wer­ti­ges Pflan­zen­öl (z.B. Lein­öl)

                              Die Kar­tof­fel so­wie die Sa­lat­gur­ke schä­len und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Das Pou­let­fleisch eben­falls klein schnei­den und al­les zu­sam­men auf klei­ner Hit­ze wäh­rend 30 Mi­nu­ten weich dämp­fen. Wenn man ei­nen Stea­mer hat, kön­nen das Ge­mü­se und das Fleisch auch dar­in gar ge­dämpft wer­den. Wenn al­les weich ge­gart ist, das Ge­mü­se und das Fleisch mit dem Pü­rier­stab zu ei­nem ho­mo­ge­nen Brei mi­xen. Wenn der Brei zu dick ist, ein­fach et­was Was­ser zu­ge­ben. Kurz vor dem Ver­zehr ei­nen Tee­löf­fel hoch­wer­ti­ges Pflan­zen­öl un­ter­mi­schen.

                              Selbst­ver­ständ­lich kann man der Ein­fach­heit hal­ber die Men­ge er­hö­hen und in ei­nem Koch­vor­gang gleich meh­re­re Por­tio­nen zu­be­rei­ten. Drei Por­tio­nen kön­nen für drei Tage ver­zehr­be­reit im Kühl­schrank auf­be­wahrt wer­den. 

                              Gut zu wis­sen

                              Dieser Kartoffel-Gurken-Brei mit Poulet ist sehr magenfreundlich und stuhlregulierend. Er tut also gut bei Bauchweh, Blähungen, aber auch bei Verstopfungen und Durchfall. Die Kartoffel enthält als eines der einzigen stärkehaltigen Lebensmittel eine relativ hohe Menge an Vitamin C. Dies unterstützt das Immunsystem.

                              Das Pouletfleisch steuert in diesem Breirezept die Eiweissportion bei und liefert Eisen, Zink und Kalium. Wenn man die geschmackliche Welt des Kindes mit einem einfachen Zusatz erweitern will, kann man diesem Gemüsebrei mit Poulet noch etwas Dill beifügen. Das ist nicht nur geschmacklich eine Entdeckung, es unterstützt auch die leichte Verdaulichkeit.

                               

                               Brei­re­zep­te auf ei­nen Blick


                              Letzte Aktualisierung: 13.11.2019, FS
                              Anzeige
                              Anzeige