Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Pfirsiche, aufgeschnitten mit Kern und ganze Frucht
                              ©
                              iStock

                              Pfir­sich­brei mit Din­kel und Man­del­mus


                              kurz&knapp

                              Zutaten: Pfirsich, Dinkelflocken und Mandelmus

                              Gut für: Dieser sättigende Brei reguliert dank wertvollen Ballaststoffen den Blutzucker.

                              Vorteile: Dinkel kombiniert mit Pfirsich und Mandelmus eignet sich gut als Abend- oder als Frühstücksbrei im Sommer, wenn das Steinobst Saison hat. Durch die Beigabe von Mandelmus bekommt der Brei einen von Natur aus süssen Geschmack.

                              Zu­ta­ten für 1 Por­ti­on


                              • 1-2 Pfir­si­che (ca. 180 g ohne Kern­ge­häu­se)

                              • ca. 40 ml Was­ser

                              • ca. 50 g Din­kel­flo­cken (als In­stant-Din­kel­flo­cken von ver­schie­dens­ten Ba­by­lebens­mit­tel-Her­stel­lern)

                              • 1 TL Man­del­mus

                              Die Pfir­si­che gut wa­schen und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Bei Bio-Qua­li­tät darf die Scha­le mit ver­wen­det wer­den, an­sons­ten schä­len. In der Pfan­ne auf klei­ner Stu­fe weich dämp­fen. Wenn man ei­nen Stea­mer hat, kann man die Pfir­si­che auch im Stea­mer gar dämp­fen. An­schlies­send mit dem Pü­rier­stab zu ei­nem ho­mo­ge­nen Brei mi­xen. Falls der Brei zu dick ist, ein­fach et­was Was­ser zu­ge­ben. Die Din­kel­flo­cken un­ter­mi­schen und quel­len las­sen, even­tu­ell noch­mals we­nig Was­ser zu­ge­ben falls der Brei zu sehr ein­dickt. Zum Schluss ei­nen Tee­löf­fel Man­del­mus gut un­ter­mi­schen.

                              Selbst­ver­ständ­lich kann man der Ein­fach­heit hal­ber die Men­ge er­hö­hen und in ei­nem Koch­vor­gang gleich meh­re­re Por­tio­nen zu­be­rei­ten. Für drei Tage kön­nen wei­te­re Por­tio­nen ver­zehr­be­reit im Kühl­schrank auf­be­wahrt wer­den. Im Was­ser­bad kön­nen die Brei­por­tio­nen scho­nend er­wärmt wer­den.

                              Gut zu wis­sen

                              Dinkel ist ein gut sättigendes Getreide, das im Geschmack leicht nussig ist. Nachdem er lange in Vergessenheit geraten war, erfreut er sich zur Zeit wieder wachsender Beliebtheit. Reich an wertvollen Nährstoffen liefert er Magnesium, Zink und Phosphor. Menschen, die Weizen nicht vertragen, können Dinkel oft ohne Probleme geniessen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass Dinkel nicht glutenfrei ist. Bei Glutenunverträglichkeit oder Glutensensitivität ist er daher nicht zu empfehlen.

                               

                               Brei­re­zep­te auf ei­nen Blick


                              Letzte Aktualisierung: 13.11.2019, FS
                              Anzeige
                              Anzeige