• Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frauengesundheit
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Ba­by­brei mit Ge­mü­se und Fisch

                              Lachs
                              ©
                              iStock
                              Ba­by­brei-Re­zept

                              Zutaten für 1 Portion

                              • 1 Kar­tof­fel (ca. 100 g)
                              • 2-3 Broc­co­li­rö­s­chen (ca. 80 g)
                              • 50 g fri­scher Lachs *
                              • 30 ml Was­ser

                              Zubereitung

                              1. Die Kar­tof­fel schä­len und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Die Broc­co­li­rö­s­chen wa­schen und eben­falls in klei­ne Stü­cke schnei­den. Den Lachs gut ab­wa­schen, die Haut ent­fer­nen und in klei­ne Stü­cke schnei­den. Al­les zu­sam­men auf klei­ner Hit­ze in der Pfanne oder im Steamer wäh­rend 30 Mi­nu­ten weich dämp­fen.
                              2.  Wenn das Ge­mü­se so­wie der Fisch weich ge­gart sind, mit dem Pü­rier­stab zu ei­nem ho­mo­ge­nen Brei mi­xen. Wenn der Brei zu dick ist, ein­fach et­was Was­ser zu­ge­ben.

                              Gut zu wis­sen


                              * Ab wel­chem Al­ter: Schritt­wei­se Ein­füh­rung nach dem 4. Le­bens­mo­nat; ab dem 7. Mo­nat 10 g Fleisch oder Fisch oder 1/4 Ei pro Tag, ab dem 9.-10. Mo­nat 20 g Fleisch oder Fisch oder 1/2 Ei. Mehr In­­­fos dazu hier.

                              Vor­teil: Der Broc­co­li ist ein rich­ti­ges Su­per­ge­mü­se. Er trumpft mit vie­len Nähr­stof­fen auf, die das Kind für sein Wachs­tum und sein Ge­dei­hen be­nö­tigt. Fo­lat, eine an­de­re Be­zeich­nung für Fol­säu­re, und Vit­amin B9, wei­te­re B-Vit­ami­ne, Kal­zi­um, Ei­sen und Zink sind dar­in ent­hal­ten. 

                              Tipp:  Durch den Lachs lie­fert die­ser Ba­by­brei aus­rei­chend Ome­ga-3-Fett­säu­ren. Die­se sind äus­serst ent­zün­dungs­hem­mend und ver­hel­fen zu ei­nem ver­bes­ser­ten Haut­bild, wenn das Kind an ent­zünd­li­chen Haut­re­ak­tio­nen (Der­ma­ti­tis oder Pso­ria­sis) lei­det.

                              Brei auf Vor­rat: Die Men­ge kann im glei­chen Koch­vor­gang selbst­ver­ständ­lich er­höht wer­den. Drei Por­tio­nen kön­nen für drei Tage ver­zehr­be­reit im Kühl­schrank auf­be­wahrt wer­den. Wei­te­re Por­tio­nen soll­ten in ge­eig­ne­ten Be­häl­tern ein­ge­fro­ren wer­den. Im Was­ser­bad kön­nen die Brei­por­tio­nen scho­nend auf­ge­taut wer­den.

                              Ähn­li­che Ba­by­brei-Re­zep­te


                               Brei­re­zep­te auf ei­nen Blick


                              Letzte Aktualisierung: 16.01.2023, FS

                              Mehr zum The­ma

                              Ak­tu­el­les

                              kurz&bündigkurz&bündig
                              1/11/2023
                              zwei Babys liegen Kopf an Kopf

                              Die äl­tes­ten Ba­bys der Welt

                              In den USA ka­men Zwil­ling zur Welt, die als Em­bry­os 30 Jah­re bei mi­nus 200 Grad in flüs­si­gem Stick­stoff auf­be­wahrt …

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner