Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Baby macht erste Schritte zwischen den Eltern
                              ©
                              iStock

                              Lau­fen - die ers­ten Schrit­te


                              Wer­den Sie nicht un­ge­dul­dig, wenn Ihr Kind auch am ers­ten Ge­burts­tag nur krab­belt und noch nicht al­lei­ne lau­fen kann – die Band­brei­te ist ge­ra­de beim Lau­fen­ler­nen enorm gross. Man­che Ba­bys ler­nen schon im ach­ten, an­de­re erst im 15. Mo­nat lau­fen, wie­der an­de­re so­gar noch spä­ter. Ein ge­sun­des Kind wird frü­her oder spä­ter ganz von al­lein Lau­fen ler­nen.

                              Zieht sich Ihr Kind an ei­nem Mö­bel­stück hoch und hält sich dar­an fest, ist es aber schon auf dem bes­ten Wege dort­hin. Sie kön­nen nun an­fan­gen, mit ihm zu trai­nie­ren. Hal­ten Sie ihm et­was In­ter­es­san­tes vor die Nase, z.B. sein Lieb­lings­spiel­zeug. Es wird da­nach grei­fen und hält sich dann nur noch ein­hän­dig fest. Das übt den Gleich­ge­wichts­sinn. Gut ist auch, wenn Ihr Kind an­fängt, Din­ge vor sich her durch die Woh­nung zu schie­ben. Das kann ein Wä­sche­korb, eine Holz­kis­te oder ein Kin­der­stuhl sein.

                              Nach und nach wird Ihr Kind im­mer si­che­rer ste­hen und lässt ir­gend­wann bei­de Hän­de los und steht frei­hän­dig für kur­ze Zeit, noch breit­bei­nig und schwan­kend. Nun dau­ert es wie­der ein paar Wo­chen bis Ihr Kind sein ei­ge­nes Gleich­ge­wicht ge­fun­den und die Mus­keln ge­stärkt hat.

                              Die ers­ten frei­hän­di­gen Schrit­te al­lein schaf­fen Ba­bys nor­ma­ler­wei­se aus dem si­che­ren Stand, oft ganz zu­fäl­lig. Mer­ken sie dann, dass sie ja ei­gent­lich ohne Hil­fe lau­fen, las­sen sie sich aus Angst fal­len und krab­beln si­cher auf dem Bo­den wei­ter.

                              Da­mit Ihr Baby un­ge­fähr­det die ers­ten Schrit­te üben kann, soll­ten Sie Ihre Woh­nung kin­der­si­cher ma­chen. Ach­ten Sie auf kipp­si­che­re Mö­bel, an de­nen sich Ihr Baby hoch­zie­hen und dar­an ent­lang han­geln kann. Schar­fe Kan­ten und Ecken pols­tern Sie am bes­ten mit Schaum­stoff oder Kis­sen ab. Ka­bel und an­de­re Stol­per­fal­len ent­fer­nen Sie. Tisch­de­cken sind in die­ser Zeit tabu. Ba­bys und Klein­kin­der könn­ten sie samt Ge­schirr und Töp­fen vom Tisch zie­hen. Si­chern Sie aus­ser­dem Trep­pen­auf- und -ab­gän­ge, Schub­la­den, Kü­chen­schrän­ke und den Herd.

                              Im­mer wie­der fra­gen sich El­tern, wann die ers­ten Schu­he ge­kauft wer­den soll­ten. Eins ist klar: Bar­fuss oder in rutsch­fes­ten So­cken mit Gum­mi­nop­pen so­wie in Mo­kas­sins läuft es sich am bes­ten. Da­bei wird ganz na­tür­lich die Fuss- und Bein­mus­ku­la­tur trai­niert. Es ist au­ßer­dem für die Kin­der viel ein­fa­cher, die Ba­lan­ce zu hal­ten, wenn die Füs­se un­be­schwert sind. Bei der Be­haup­tung: "Kin­der brau­chen fes­te Schu­he um Halt zu ha­ben beim Lau­fen ler­nen" han­delt es sich um ein Am­men­mär­chen.

                              Von Lauf­lern­hil­fen ra­ten alle Ex­per­ten mitt­ler­wei­le ab. Sie ver­zö­gern die na­tür­li­che Ent­wick­lung des Ba­bys, weil sie Rü­cken und Wir­bel­säu­le in eine un­güns­ti­ge Po­si­ti­on brin­gen und die Mus­ku­la­tur falsch be­las­ten. Aus­ser­dem sind sie ge­fähr­lich - die Kin­der könn­ten da­mit um­kip­pen, Trep­pen und Ab­sät­ze hin­un­ter­stür­zen oder mit ih­rer Hil­fe an ge­fähr­li­che Din­ge im Haus­halt ge­lan­gen. Ver­trau­en Sie dar­auf, dass Ihr Baby frü­her oder spä­ter ganz al­lein sei­ne ers­ten Schrit­te ma­chen wird.

                              Wei­te­re Mei­len­stei­ne:


                              FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

                              Prin­zi­pi­ell ra­ten wir da­von ab, Ba­bys auf die Bei­ne zu stel­len, die Kno­chen sind da­für noch zu we­nig stark und die Mus­ku­la­tur noch zu schwach. Auf kei­nen Fall soll­te das Kind sein Ge­wicht selbst tra­gen, auch nicht für kur­ze Zeit. Vor­sich­tig muss man auf je­den Fall sein mit sog. Ba­by­ge­rä­ten, d.h. …
                              Letzte Aktualisierung: 15.11.2020, BH
                              Anzeige
                              Anzeige