Zwetschgen
Präsentiert von:

Dinkelgriess mit Zwetschgen

Zutaten: Dinkelgriess und Zwetschgen
Geeignet ab: 6. Monat
Gut für: Eine längere Sättigung durch den Einsatz von Dinkel
Vorteile: Der Dinkelgriess schmeckt leicht nussig und kombiniert sich dadurch gut mit den süsslich-sauren Zwetschgen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 g Dinkelgriess
  • ca. 150 ml Wasser
  • 3-4 Zwetschgen

Für das Zwetschgenmus die Zwetschgen waschen und in Würfel schneiden. Mit wenig Wasser während 20 Minuten auf kleiner Hitze weich dämpfen. Wenn die Zwetschgen weich sind, mit dem Pürierstab gut mixen. Danach abkühlen lassen. 150 ml Wasser in einer Pfanne aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und den Dinkelgriess dazugeben. Mit dem Schwingbesen gut verrühren, so dass keine Klumpen entstehen und während 4-5 Minuten auf kleiner Hitze aufquellen lassen. Wenn der Brei zu dick wird, wenig Wasser nachgeben. Zum Schluss das Zwetgschenmus mit dem Dinkelgriess vermengen.

Dieser Brei eignet sich nicht zum Einfrieren. Er sollte also immer frisch zubereitet werden.

Babybrei selber kochen oder kaufen?

Mit den Bio-Babybreien von yamo kriegst du das Beste von beidem. Die Breie schmecken wie selbstgemacht und sie werden ganz praktisch zu dir nach Hause geliefert.

Jetzt entdecken

Gut zu wissen:

Dinkel ist ein gut sättigendes Getreide und hält länger an als zum Beispiel Hirse. Wenn keine Zwetschgen-Saison ist, können für dieses Rezept auch gut tiefgekühlte Zwetschgen eingesetzt werden. Selbstverständlich passen auch Äpfel, Birnen oder Steinobst zum Dinkelgriess. Das Rezept kann mit verschiedensten Früchten beliebig abgeändert werden.