Aprikosen mit grünem Blatt
Präsentiert von:

Aprikosenbrei mit Hafer und Hirse

Zutaten: Aprikosen, Haferflocken und Hirseflocken
Geeignet ab: 8. Monat
Gut für: Aprikosen haben eine stuhlregulierende Wirkung, sie liefern viel Ballaststoffe und können so präventiv  Verstopfungen verhindern.
Vorteile: Hafer- und Hirseflocken sind eine ballaststoffreiche Energiequelle, die lange sättigt und kein Hungerloch entstehen lässt. 

Zutaten für 1 Portion:

  • 30 g feine Haferflocken
  • 30 g Hirseflocken 
  • 100 ml Wasser
  • ca. 100 g Aprikosen

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, danach die Hitze reduzieren und die Haferflocken einrühren. 4-6 Minuten leicht köcheln lassen. Anschliessend die Hirseflocken hinzugeben, gut vermengen und quellen lassen. Währenddessen die Aprikosen gut waschen, in kleine Würfel schneiden und mit wenig Wasser weich dämpfen. Sobald die Aprikosen weich sind, mit dem Pürierstab zu einem homogenen Mus mixen. Anschliessend das Aprikosenmus mit dem Getreidebrei gut vermengen und etwas abkühlen lassen.

Dieser Brei eignet sich nicht zum einfrieren. Selbstverständlich können aber in einem Kochvorgang mehrere Portionen zubereitet und für drei Tage verzehrbereit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Im Wasserbad können die Portionen schonend erwärmt werden.

Babybrei selber kochen oder kaufen?

Mit den Bio-Babybreien von yamo kriegst du das Beste von beidem. Die Breie schmecken wie selbstgemacht und sie werden ganz praktisch zu dir nach Hause geliefert.

Jetzt entdecken

Gut zu wissen: 

Hafer ist ein Getreide, das sehr beruhigend und nervenstärkend wirkt. Die Hirse unterstützt die stuhlregulierende Wirkung der Aprikose, denn Hirse lockert den Speisebrei und ist leicht verdaulich.

Aprikosen liefern zudem wertvolles Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Beta-Carotine besitzen antioxidative Eigenschaften und kommen in allen gelben, orangen und roten Lebensmitteln vor. Auch grünes Blattgemüse ist reich an Beta-Carotinen, sie werden nur durch das grüne Chlorophyll überdeckt.