Fenchelbrei mit Erbsen
Präsentiert von:

Fenchelbrei mit Erbsen und Reis

Zutaten: Fenchel, Erbsen, Reisflocken und Leinöl oder anderes hochwertiges Pflanzenöl
Geeignet ab: 8. Monat
Gut für: Der Fenchel ist ideal für Babybreie. Er ist sehr gut verträglich, mild und voller wichtiger Nährstoffe.
Vorteile: Durch den Einsatz von Erbsen liefert dieser Brei eine gesunde Portion Eiweiss.

Zutaten für 1 Portion:

  • Ca. 80 g Fenchel
  • Ca. 60 g Tiefkühl-Erbsen
  • ca. 50 g Reisflocken (als Instant-Reisflocken diverser Babylebensmittel-Hersteller)
  • 30 ml Wasser
  • 1 TL hochwertiges Pflanzenöl (z.B. Leinöl)

Den Fenchel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Erbsen auf kleiner Hitze während 30 Minuten weich dämpfen. Wenn man einen Steamer hat, kann das Gemüse auch darin gar gedämpft werden. Wenn die Zutaten weich gegart sind, alles mit dem Pürierstab zu einem homogenen Brei mixen. Wenn der Brei zu dick ist, einfach etwas Wasser zugeben. Danach die Reisflocken untermischen und quellen lassen. Falls der Brei zu dick aufquillt, nochmals etwas Wasser zugeben. Kurz vor dem Verzehr einen Teelöffel hochwertiges Pflanzenöl untermischen.

Selbstverständlich kann man der Einfachheit halber die Menge erhöhen und in einem Kochvorgang gleich mehrere Portionen zubereiten. Drei Portionen können für drei Tage verzehrbereit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Im Wasserbad können die Breiportionen schonend aufgetaut werden.

Wichtig: bitte achten Sie darauf, den zubereiteten Fenchelbrei mit Erbsen und Reis rasch abzukühlen und im Kühlschrank zu lagern. Bleibt Fenchel zu lange an der Wärme, kann das darin enthaltene Nitrat durch Bakterien in Nitrit umgewandelt werden, was für Kleinkinder gesundheitsschädigend ist.

Babybrei selber kochen oder kaufen?

Babybrei selber kochen oder kaufen?

Mit den Bio-Babybreien von yamo kriegst du das Beste von beidem. Die Breie schmecken wie selbstgemacht und sie werden ganz praktisch zu dir nach Hause geliefert.

Jetzt entdecken

Gut zu wissen:

Erbsen sind ein ausgezeichneter Lieferant von pflanzlichem Eiweiss. Zudem enthalten sie viele lösliche Ballaststoffe. Damit ist eine lange Sättigung ohne Hungerloch garantiert, denn dank der Ballaststoffe steigt der Blutzuckerspiegel langsamer, kontrollierter und weniger hoch an.

Durch die Zugabe von Reisflocken erhöht man das Sättigungspotenzial nochmals. Zudem kann die Beigabe von Reis im Babybrei gegen Durchfall helfen, denn das Getreide wirkt leicht stopfend.

Zu den Breirezepten