Zwei Tassen Milch täglich

Mangel an Vitamin D bei Kindern kann mit Gesundheitsproblemen einhergehen, und ein Eisenmangel kann unter anderem eine Eisenmangelanämie hervorrufen. Um diesen Mangelzuständen vorzubeugen, ist Milch das richtige Getränk. Aber wie viel pro Tag ist ausreichend?

Die Wissenschaftler um Jonathon Maguire vom St. Michael’s Hospital in Toronto/Canada untersuchten daher, inwieweit Kuhmilch die Eisen- und Vitamin D-Konzentrationen bei Kindern beeinflussen kann. Insgesamt beobachteten die Forscher in ihrer Studie 1.300 Kinder zwischen zwei und fünf Jahren.

Ihre Ergebnisse gewannen die Wissenschaftler, indem sie die Eltern der Kinder die täglichen Ess-und Trinkgewohnheiten ihrer Kinder beschreiben liessen. Auf das Trinken von Kuhmilch sollten sie ein besonderes Augenmerk richten. Mithilfe von regelmässigen Blutkontrollen untersuchten sie dann die Vitamin D- und Eisenkonzentrationen der Kinder.

Es zeigten sich optimale Konzentrationen von Eisen und Vitamin D, wenn die Kinder zwei grosse Tassen Kuhmilch pro Tag tranken, etwa 500 ml. Konsumierten die Kinder mehr, erhöhten sich zwar die Vitamin D Konzentrationen, die Eisenkonzentrationen sanken hingegen.

Ausserdem stellten die Forscher fest, dass Kinder mit dunkler Hautfarbe während der Wintermonate keine ausreichenden Vitamin D Konzentrationen erreichten. Maguire empfahl den Eltern dieser Kinder während der Wintermonate eine zusätzliche Vitamin D Einnahme.

Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die Kuhmilch nicht vor dem Ende des ersten Lebensjahrs der Kinder getrunken werden sollte.

Quelle: Maguire, J. L. et al.: Pediatrics, published online (doi: 10.1542/peds.2012-1793).

Stand: 1/13, BH