Anzeige
Schwangere mit Fiebermesser
©
GettyImages

In­fek­ti­ons­krank­hei­ten und Schwan­ger­schaft

Schwan­ge­re ha­ben auf­grund hor­mo­nel­ler Ver­än­de­run­gen eine ab­ge­schwäch­te Im­mun­ab­wehr und sind des­halb emp­fäng­li­cher für In­fek­tio­nen.


Ex­per­ten-In­ter­view

Prof. Dr. med. Daniel Surbek: Infektscreening in der Schwangerschaft

An­ste­cken­de Krank­hei­ten bzw. In­fek­tio­nen kön­nen spe­zi­ell für Schwan­ge­re und ihr un­ge­bo­re­nes Kind ge­fähr­lich wer­den. Und das gilt nicht nur für Ge­schlechts­krank­hei­ten wie z.B. Sy­phi­lis und Go­nor­rhoe. Auch an sich harm­lo­se Kin­der­krank­hei­ten sind wäh­rend der Schwan­ger­schaft pro­ble­ma­tisch, da die Be­hand­lungs­mög­lich­kei­ten be­grenzt sind und das un­ge­bo­re­ne Kind ge­schä­digt wer­den kann. Hier ist vor al­lem die Rö­teln­vi­rus­in­fek­tio­nen zu nen­nen, die zu schwe­ren Fehl­bil­dun­gen beim Kind (Haupt­ri­si­ko bis zur 11. SSW) füh­ren kann. Das Ma­sern­vi­rus ist nicht te­ra­to­gen, d.h. es ver­ur­sacht kei­ne Fehl­bil­dun­gen, aber es be­steht ein er­höh­tes Ri­si­ko für Früh­ge­burt­lich­keit und die Schwan­ge­re be­kommt leich­ter eine Lun­gen­ent­zün­dung (Pneu­mo­nie).

Auch ei­ni­ge Krank­heits­er­re­ger, die durch Le­bens­mit­tel über­tra­gen wer­den kön­nen (z. B. Lis­te­ri­en, To­xo­plas­mo­se-Er­re­ger, Sal­mo­nel­len), soll­ten durch sorg­fäl­ti­ge Hy­gie­ne und Aus­wahl der Spei­sen ver­mie­den wer­den.  

Die meis­ten In­fek­ti­ons­krank­hei­ten sind je­doch in der Schwan­ger­schaft nicht pro­ble­ma­ti­scher als vor­her oder nach­her. Le­dig­lich die Art der Be­hand­lung soll­te den neu­en Um­stän­den an­ge­passt wer­den. 


Be­stimm­te Schutz­imp­fun­gen sind auch wäh­rend der Schwan­ger­schaft er­laubt, wäh­rend auf an­de­re bes­ser (v.a. sol­che mit Le­bend­impf­stoff) ver­zich­tet wer­den soll­te. Eine ver­se­hent­li­che Imp­fung kurz vor oder in Früh­schwan­ger­schaft ist je­doch kein An­lass für ei­nen Schwan­ger­schafts­ab­bruch!

FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

Wenn durch eine Blut­un­ter­su­chung (An­ti­kör­per­be­stim­mung) fest­ge­stellt wird, dass Sie noch nicht im­mun sind ge­gen die in der Schwan­ger­schaft ge­fähr­li­chen Kin­der­krank­hei­ten Wind­po­cken, Rö­teln, Zy­to­me­ga­lie und Rin­gel­rö­teln (Par­vo­vi­rus B19), ist der Kon­takt mit Vor­schul­kin­dern für Sie ge­fähr­lich. Da­vor …
Kat­zen kön­nen über ih­ren Kot To­xo­plas­mo­se auf Men­schen über­tra­gen, und eine Erst­in­fek­ti­on der Schwan­ge­ren kann beim un­ge­bo­re­nen Kind schwe­re Schä­den ver­ur­sa­chen. Wenn Sie eine Kat­ze ha­ben, soll­ten Sie nach­se­hen las­sen, ob Sie schon im­mun sind. Falls nicht, soll­ten Sie das Kat­zen­klo täg­lich und nur …
Ma­sern ge­hö­ren nicht zu den In­fek­ti­ons­krank­hei­ten, die beim Un­ge­bo­re­nen an­ge­bo­re­ne Fehl­bil­dun­gen aus­lö­sen kön­nen, wie das z.B. bei Rö­teln der Fall ist. Wenn aber eine schwan­ge­re Frau nicht als Kind die Ma­sern durch­ge­macht hat oder ge­gen Ma­sern ge­impft ist, ist ihr Baby mög­li­cher­wei­se trotz­dem in …
Schar­lach ist eine der we­ni­gen Kin­der­krank­hei­ten, die man mehr­mals (auch als er­wach­se­ne Per­son) be­kom­men kann. Dazu braucht es aber auch ge­wis­se Sym­pto­me. Pro­mi­nent sind die Hals­schmer­zen. Ob es sich dann wirk­lich um Schar­lach han­delt, kann man mit ei­nem Ra­chen­ab­strich fest­stel­len. Die­sen Ab­strich …
Die 10 bren­nends­ten Fra­gen in der Schwan­ger­schaft

Schwangere am Schreibtisch, die Hand auf dem Bauch, mit Laptop

Wer ein Baby erwartet, hat 1000 Fragen. Die absoluten Spitzenreiter haben wir in einer Bilderfolge zusammengestellt. Natürlich mit Antwort!

Zu den Fragen

kurz&bündigkurz&bündig
3/13/2020
Schwangere sitzt vor der Waschmaschine am Boden

Muf­fi­ge Wasch­ma­schi­nen

Wasch­ma­schi­nen kön­nen mas­siv von Bak­te­ri­en be­sie­delt wer­den. Feuch­tig­keit, Wär­me und ein gros­ses An­ge­bot an …
Letzte Aktualisierung: 23.04.2021, BH
Anzeige
Anzeige