Anzeige
Frauenhände mit einem Teller Sushi
©
iStock

10 Le­bens­mit­tel, die für Schwan­ge­re tabu sind

Präsentiert von:

Ab­wechs­lungs­reich und aus­ge­wo­gen soll sich eine wer­den­de Mut­ter er­näh­ren... ist doch ei­gent­lich ganz ein­fach, oder? Wenn da nur nicht die paar Spei­sen wä­ren, die jetzt be­son­ders ge­fähr­lich sein könn­ten! SE­hen Sie in un­se­rer Auf­stel­lung, wel­che das sind.

Rohe Eier


Vor­sicht ist bei Ei­er­spei­sen an­ge­sagt: Roh oder halb roh kön­nen sie Sal­mo­nel­len ent­hal­ten. Ti­ra­mi­su, Bay­ri­sche Creme, Schog­gi-Mousse, haus­ge­mach­te Glace, Sau­ce Béar­nai­se und Hol­lan­dai­se so­wie selbst­ge­rühr­te Ma­yon­nai­se sind des­halb für wer­den­de Müt­ter tabu.

Rohe Eier
©
iStock

Ro­hes Fleisch


Ro­hes oder nicht voll­stän­dig durch­er­hitz­tes Fleisch kann u.a. To­xo­pla­mo­se-Er­re­ger ent­hal­ten. Ver­zich­ten Sie des­halb auf blu­ti­ge Steaks, Car­pac­cio, Tar­tar, Roh­wurst oder ro­hen Schin­ken und Pö­kel­fleisch. Be­son­de­re Vor­sicht ist bei Schwei­ne-, Lamm und Zie­gen­fleisch ge­bo­ten.

Rohes Fleisch, Tartar
©
iStock

Ro­her Fisch


Ob Su­shi, Sa­shi­mi, Maki, roh ge­räu­cher­te Fo­rel­len­fi­lets oder Räu­cher­lachs, Mat­jes, He­ring, rohe Krab­ben oder rohe Aus­tern: Rohe und halb ge­gar­te Fisch­mahl­zei­ten kön­nen eine für Schwan­ge­re ge­fähr­li­che Le­bens­mit­tel­ver­gif­tung, Lis­te­rio­se und To­xo­plas­mo­se ver­ur­sa­chen.

Roher Fisch, Sushi
©
iStock

Mit Queck­sil­ber be­las­te­te Fisch­sor­ten


Schwan­ge­re Frau­en soll­ten vor­sichts­hal­ber die stär­ker mit Queck­sil­ber be­las­te­ten Fisch­sor­ten mei­den, v.a. Thon, Schwert­fisch, Heil­butt oder Hecht, Hai, Tor­pe­do­barsch und Za­cken­barsch. Grund­sätz­lich ist Fisch aber ge­sund, es wird zu zwei Fisch­mahl­zei­ten pro Wo­che ge­ra­ten.

Roher Fisch und Gemüse
©
iStock

Andreabal-logoAndreabal · Anzeige

Man­gel-Er­schei­nun­gen vor­beu­gen!

Mit An­d­rea­vit kön­nen Sie den er­höh­ten Be­darf an Vit­ami­nen, Mi­ne­ral­stof­fen und Spu­ren­ele­men­ten in die­ser Le­bens­pha­se de­cken. Es beugt auch Ei­sen­man­gelan­ämi­en wäh­rend der Schwan­ger­schaft und Still­zeit vor.

Milch­pro­duk­te aus Roh­milch 


Ach­ten Sie auf den Hin­weis "pas­teu­ri­siert": Da­bei wur­de die Milch so stark er­hitzt, dass alle Kei­me ab­ge­tö­tet wur­den. Rohe Milch und die aus ihr her­ge­stell­ten Pro­duk­te (z.B. Weich­kä­se, Frisch­kä­se und Quark) kön­nen da­ge­gen Lis­te­rio­se-Bak­te­ri­en ent­hal­ten. 

Weichkäse
©
iStock

Blau­schim­mel­kä­se


Ob Blau­schim­mel (Ro­que­fort, Gor­gon­zo­la) oder an­de­rer Edel­schim­mel (Lim­bur­ger, Müns­ter, Ro­ma­dur) – in ro­her Form we­gen mög­li­cher Lis­te­ri­en-Be­las­tung bes­ser nicht in der Schwan­ger­schaft! Ge­kocht, z.B. in ei­ner Gor­gon­zo­la-Sau­ce, ist aber nichts da­ge­gen zu sa­gen.

Blauschimmelkäse
©
iStock

Schafs­kä­se


Der „ech­te“ Feta wird aus Roh­milch vom Schaf her­ge­stellt und häu­fig an der Kä­se­the­ke aus of­fe­nen Ge­fäs­sen ver­kauft. Lie­ber ab­ge­packt kau­fen – und auf den Hin­weis „Aus pas­teu­ri­sier­ter Milch her­ge­stellt“ ach­ten. Glei­ches gilt für Zie­gen­kä­se und den ori­gi­nal Moz­za­rel­la aus Roh­milch.

Feta
©
iStock

Ab­ge­pack­ter Sa­lat


Die Feuch­tig­keit in den Plas­tik­beu­teln in Kom­bi­na­ti­on mit den aus­tre­ten­den Zu­ckern, Mi­ne­ral­stof­fen und Pro­te­inen aus den Sa­lat­blät­tern lie­fert ei­nen gu­ten Nähr­bo­den für Bak­te­ri­en – so­gar im Kühl­schrank. Glei­ches gilt für nicht er­hitz­te Spros­sen und Keim­lin­ge.

Schnittsalat in Verpackung
©
iStock

Un­ge­wa­sche­nes Obst und Ge­mü­se


Ro­hes Ge­mü­se und Obst soll­te im­mer gründ­lich ge­wa­schen wer­den, so kann ein Gross­teil der even­tu­ell vor­han­de­nen Pes­ti­zi­de und/oder Fun­gi­zi­de ent­fernt wer­den. Aber auch Bak­te­ri­en, Fä­kal­kei­me und Schim­mel­pil­ze – und die gibt es na­tür­lich auch auf Bio-Ware.

Salat unter fliessendem Wasser

Al­ko­hol


Es gibt kei­nen Grenz­wert, bis zu dem Al­ko­hol­ge­nuss in der Schwan­ger­schaft völ­lig un­be­denk­lich ist. Um si­cher zu ge­hen, soll­te man des­halb in der Schwan­ger­schaft ganz auf Al­ko­hol ver­zich­ten. Zi­ga­ret­ten­rau­chen und Dro­gen­kon­sum sind eben­falls tabu.

Akoholische Getränke
©
iStock
Letzte Aktualisierung: 17.05.2021, BH
Anzeige
Anzeige