Anzeige

Si­cher­heit im Frei­en

Vie­le Ge­fah­ren er­kennt man erst, wenn man sich die Na­tur und den Stras­sen­ver­kehr aus der Per­spek­ti­ve der Kin­der an­sieht.

Junge mit BMX-Anzug, Helm und Fahrrad

Es wird nie mög­lich sein, Ihre Kin­der vor je­der Ge­fahr zu schüt­zen. Umso wich­ti­ger ist es, dass die Klei­nen schritt­wei­se ler­nen, sich draus­sen si­cher zu be­we­gen. Der All­tag bie­tet Ih­nen un­zäh­li­ge Mög­lich­kei­ten, Ih­rem Kind vor­zu­le­ben, wie das geht. 

Ein kin­der­si­che­rer Gar­ten


Ge­müt­lich bei­sam­men sit­zen, die Na­tur ent­de­cken, in war­men Näch­ten im Zelt schla­fen, ei­ge­nes Ge­mü­se an­bau­en, auf Bäu­me klet­tern, Was­ser­schlach­ten im Plansch­be­cken: Ein Gar­ten ist bie­tet Raum für Aben­teu­er, Ler­nen und Er­ho­lung zu­gleich. Wenn Sie möch­ten, dass Ihre Kin­der ihn mit der Zeit auch auf ei­ge­ne Faust ent­de­cken dür­fen, ist es be­son­ders wich­tig, dass Sie Ge­fah­ren aus dem Weg räu­men

Spie­len - aber si­cher!


Beim Spie­len im Frei­en ha­ben Kin­der die Ge­le­gen­heit, sich aus­zu­to­ben, Neu­es zu wa­gen, Ängs­te zu über­win­den und über sich selbst hin­aus­zu­wach­sen. Da­mit sie dies un­be­schwert tun kön­nen, brau­chen sie si­che­re Spiel­ge­rä­te, die re­gel­mäs­sig ge­war­tet wer­den. Zu­dem ist es wich­tig, dass Sie ih­nen kla­re, ein­präg­sa­me Ver­hal­tens­re­geln bei­brin­gen, die ver­hin­dern, dass sie sich und an­de­re ge­fähr­den. 

Si­cher un­ter­wegs zu Fuss


Kin­der ler­nen nicht erst im Kin­der­gar­ten, wie man sich im Stras­sen­ver­kehr rich­tig ver­hält; be­reits wenn sie noch im Bug­gy sit­zen, be­ob­ach­ten sie al­les ganz ge­nau. Le­gen Sie des­halb im­mer wie­der Wege zu Fuss zu­rück, er­klä­ren Sie Ih­rem Kind die wich­tigs­ten Ver­kehrs­re­geln in ei­ner Spra­che, die es ver­steht - und hal­ten Sie sich kon­se­quent dar­an. Mehr als durch Ihre Wor­te lernt es näm­lich durch Ihr Ver­hal­ten. 

Si­cher un­ter­wegs auf Rä­dern


Von den ers­ten Ver­su­chen auf dem Rutsch­au­to bis zur ers­ten Ve­lo­tour mit der Fa­mi­lie ist es ein wei­ter Weg - aber ei­ner, der den meis­ten Kin­dern un­glaub­lich viel Spass macht, denn fahr­ba­re Un­ter­sät­ze sind ein­fach gross­ar­tig. Um die Si­cher­heit zu ge­währ­leis­ten, soll­ten Sie beim Fahr­zeug­kauf auf gute Qua­li­tät ach­ten. Ge­ben Sie Ih­rem Kind zu­dem aus­rei­chend Zeit, um ab­seits vom Ver­kehr zu üben, be­vor es sich aufs Trot­toir oder auf die Stras­se wagt. 

Ist der Artikel hilfreich?
Ist der Artikel hilfreich?
Letzte Aktualisierung: 10.06.2022, swissmom-Redaktion

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
6/23/2022
Schwanger sitzt auf der Wiese und streichelt ihren Bauch

Kinds­be­we­gun­gen - ver­däch­tig kräf­tig?

Schwa­che Kinds­be­we­gun­gen kön­nen auf be­vor­ste­hen­de Kom­pli­ka­tio­nen in der Schwan­ger­schaft hin­wei­sen. Dass auch ver­stärk­te…

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige