Shopping!
Schwangerschaft | Wohlfühlen | Beschwerden

Die 27. Woche Ihrer Schwangerschaft

Noch dauert es ein paar Wochen bis zum errechneten Geburtstermin. Falls Sie vor lauter Vorfreude beinahe platzen, überbrücken Sie die Wartezeit mit dem Einrichten des Kinderzimmers oder der Gestaltung von Geburtskarten. Es kann aber auch sein, dass keine Vorfreude aufkommen will, dass Sie sich antriebslos und niedergeschlagen fühlen. Dauern diese Gefühle länger an, sollten Sie dies unbedingt bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung ansprechen.

Das Babyzimmer - und was ein Kind sonst noch braucht

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, wie Sie das Kinderzimmer oder die Babyecke einrichten wollen und was Sie alles sonst noch für den Familienzuwachs brauchen?

Wenn dies Ihr erstes Kind ist, kommen einige Kosten auf Sie zu. Einen Teil können sicher Grosseltern, Freunde und Verwandte übernehmen. Die meisten freuen sich, wenn sie etwas schenken können, das sinnvoll ist und auch wirklich viel benutzt wird.

Neu oder gebraucht?

Den Rest müssen Sie nicht unbedingt neu anschaffen. Kinderbörsen bieten eine grosse Auswahl kaum gebrauchter Artikel. Toll ist auch der Flohmärt im swissmom-Forum - dort müssen Sie sich mit Ihrer Mailadresse und einem Nick registrieren, wenn Sie mitschreiben wollen.

Sie sollten aber vorsichtig sein beim Kauf von gebrauchten Möbeln oder Geräten. Wenn bei Babybetten nur eine Schraube fehlt, kann schon die Sicherheit gefährdet sein! Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Wohnung jetzt schon kindersicher machen ....

Das kann in dieser Schwangerschaftswoche untersucht werden

  • Blutzucker
  • Zerstörerische Antikörper
  • Hepatitis-B-Virus (falls in SSW 6 bis 8 nicht gemacht)
  • Blutarmut (Hämoglobin)
  • Wachstum des Feten (Ultraschall)
  • Durchblutung der Plazenta (Ultraschall)

Wo bleibt die Vorfreude?

Eine Schwangerschaft kann eine wunderschöne Zeit sein – muss es aber nicht. Hormonell bedingte Wechselbäder der Gefühle sind in der Schwangerschaft normal. Wenn Sie sich jedoch vorwiegend antriebslos und niedergeschlagen fühlen, sollten Sie sich an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt wenden. Schätzungsweise 10 % der Schwangeren leiden in dieser Zeit unter starken Stimmungsschwankungen oder Depressionen, die oftmals überspielt werden, weil die Betroffenen ihrer Umwelt gegenüber ein schlechtes Gewissen haben. Lesen Sie, welche Symptome auf eine Schwangerschaftsdepression hindeuten und was man dagegen tun kann.

Stimmungsschwankungen sind eine ganz normale Begleiterscheinung der Schwangerschaft. Schliesslich wirken die Hormone auch auf die seelische Befindlichkeit! Die meisten werdenden Mütter bemerken, dass sie sensibler reagieren – auf Ängste, Kritik, Streit, Überforderung. Trotz himmelhochjauchzender...

vollständige Antwort lesen

Vorübergehende Sehschwäche

Jede sechste werdende Mutter ist während der Schwangerschaft von Augenproblemen betroffen. Die Augen werden trocken und jucken. Häufig kommt es auch vor, dass Schwangere in dieser Zeit keine Kontaktlinsen mehr tragen können. Das Kontrastempfinden nimmt ab, die Blendempfindlichkeit zu.

Auch die Sehkraft nimmt bei vielen Schwangeren vor allem im letzten Schwangerschaftsdrittel etwas ab. Eine (neue) Brille ist meist nicht nötig, denn nach der Geburt reguliert sich die Sehkraft gewöhnlich wieder. In seltenen Fällen können aber auch Symptome auftreten, die auf einen Schwangerschaftsdiabetes oder eine Schwangerschaftsvergiftung – die sogenannte Präeklampsie – hinweisen. Bei wechselnder Sehschärfe, Flimmern oder Schatten vor den Augen oder bei komplettem Sehverlust sollten Schwangere deshalb sofort einen Augenarzt aufsuchen.



Häufige Fragen zum Thema

Viele Schwangere berichten über eine mehr oder weniger starke Verschlechterung ihrer Sehschärfe. Kurzsichtige können häufig in der Ferne weniger deutlich sehen, Weitsichtige müssen sich während der Schwangerschaft beim Lesen mehr anstrengen.

Kontaktlinsenträgerinnen bemerken das noch früher als...

vollständige Antwort lesen

Noch bis vor einigen Jahren hat man gedacht, dass Frauen mit starker Kurzsichtigkeit (Myopie) während der Presswehen ein erhöhtes Risiko für Netzhautablösungen und andere Komplikationen haben. Aus diesem Grund wurde häufig ein Kaiserschnitt empfohlen.

Eine von Augenärzten durchgeführte Studie...

vollständige Antwort lesen

Die Schwangerschaftshormone führen auch zu Veränderungen an den Augen. In den letzten Schwangerschaftsmonaten wird weniger Tränenflüssigkeit produziert und gleichzeitig mehr Wasser im Gewebe aufgenommen. Ausserdem ändert sich die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit, sodass der Tränenfilm leichter...

vollständige Antwort lesen

Bisher wurde angenommen, dass stark kurzsichtige Frauen durch den starken Druck beim Pressen unter der Geburt ein erhöhtes Risiko für Netzhautablösungen haben. Aufgrund dieser Annahme wurde häufig von vornherein ein Kaiserschnitt durchgeführt. Eine Berliner Studie aus dem Jahr 1999 konnte dies...

vollständige Antwort lesen

Geburtsanzeigen vorbereiten

Wenn Ihnen die Zeit bis zur Geburt zu lang wird: Geburtsanzeigen kann man schon lange vor der Geburt aussuchen oder entwerfen. Die Druckerei muss dann nur den Namen und das Geburtsdatum einsetzen. In der swissmom Linksammlung stellen sich aussergewöhnliche Designer und Druckereien vor, die auch online genutzt werden können.

Wenn Sie die Kärtli selbst basteln, können Sie das sehr gut in den letzten Wochen vor der Geburt tun. Bereiten Sie alles soweit vor, dass nur noch der Name, das Geburtsdatum und eventuell ein Foto hinzugefügt werden muss. Die Umschläge können schon lange vor der Entbindung addressiert und frankiert werden.

Schwangerschafts-Kolumne

Ihre Schwangerschaft in Zahlen

  • 27. Woche nach dem 1. Tag d. letzten Periode
  • 26 Wochen + 1 - 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 25. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: ca. 66-77 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 1000 g
  • Länge des Fetus: ca. 34 cm

So entwickelt sich Ihr Baby

Hebammentipp: Sodbrennen

Wichtig ist, dass Sie beobachten, ob die Beschwerden nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln auftreten, wie z.B. nach Süssem oder nach dem Genuss von Reizstoffen, wie Kaffee oder schwarzem Tee. Wenn dies so ist, kann man diese natürlich leicht weglassen. Nach dem Essen einige geschälte Mandeln oder ein trockenes Stück Brot zu kauen, hilft vielen Schwangeren. Das wirkungsvollste Mittel ist das Trinken von Kartoffelsaft. Leider ist dies auch die am wenigsten wohlschmeckende Methode. Aus der Homöopathie kann das Einnehmen von Magnesium phosphoricum in einer tiefen Potenz helfen. Und falls dies nicht den erwünschten Effekt hat, kann auch auf ein Mittel aus der Apotheke zurückgegriffen werden. Lassen Sie sich beraten!

Checkliste: 3. Trimenon

Letzte Aktualisierung : 03-02-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.