Ein Garten für Kinder

Ein Garten für Kinder

Ein kindgerechter Garten ist vor allem zum Spielen und Toben da. Kinder brauchen keinen aufgeräumten Garten, sondern einen, den sie kreativ gestalten können. Ein Spielbereich kann durch Hecken abgegrenzt werden, die auch Vögeln und anderen Tieren ein wichtiges Lebensumfeld bieten.

Teure Spiel- und Klettergeräte braucht es nicht. Für Kleinkinder reicht eine Sandkiste zum Graben, Schaufeln und Bauen. Auch Schaukeln ist beliebt, regt den Gleichgewichtssinn an und fördert die motorische Entwicklung. Wer keinen Platz für ein Gerüst hat, kann die Schaukel an einem starken Baum-Ast befestigen. Zwischen zwei Baumstämmen kann man eine Hängematte anbringen.

Grössere Kinder lieben Bäume, die sie mit Hilfe einer Strickleiter erklettern können. Geeignete Kletterbäume sind vor allem Obstbäume, Hainbuche, Ahorn, Birke, Kastanie, Rotbuche und Haselnuss. Prüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob es morsche Äste gibt!

Hecken zum Verstecken sollte es genug geben. Mit ein paar Ästen und Reisig können Kinder zwischen Büschen selbst eine kleine Hütte anlegen. Die schönsten Hecken sind übrigens Obststräucher wie Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren!

Grossartig ist es für etwas grössere Kinder, wenn es im Garten Wasser zum Matschen hat. Mit Ästen und Steinen kann dann ein Wasserlauf gestaut werden. Für kleinere Kinder und zur Not reicht auch ein Gartenschlauch und ein kleines Bassin (Planschbecken). Achtung: Kleine Kinder immer beaufsichtigen! 

Ein Garten kann Kindern aber auch auf spielerische Weise Natur und Landwirtschaft, Wachsen und Gedeihen, Anpflanzen und Ernten näher bringen. Sie lernen: Ohne Wasser und Pflege gedeiht nichts und ohne Fleiss kein Preis! Ein Kinder-Beet ist unkompliziert angelegt. Wählen Sie dafür schnell wachsende, pflegeleichte und widerstandsfähige Blumen- und Gemüsesorten, die auch eine kleine Trockenperiode überstehen können. Giftpflanzen haben im kindgerechten Garten nichts zu suchen.

Klassische Pflanzen für’s Kinderbeet, die auch roh gut schmecken: Radieschen, Rüebli, Kohlrabi, Zuckererbsen, Erdbeeren. Einen kleinen Kräutergarten kann man sogar auf dem Balkon in einem Kübel anlegen. Die Kräuter (Kresse, Peterli, Schnittlauch und Basilikum) schmecken einfach mit Butter auf einer Scheibe Brot, oder sie werden getrocknet und zum Tee-Aufguss verwendet – wie die Pfefferminze oder Zitronenmelisse. 

Bei den Blühpflanzen sind die Sonnenblumen sehr beliebt wegen ihres schnellen Wachstums, denn Kinder sind ungeduldig. Löwenmäulchen, Ringelblumen und Wicken zeigen ebenfalls schon bald herrliche Farben.

Ein Garten für Kinder