Mutter mit Baby am Schreibtisch

Best Mama - Berufstätig und die beste Mama der Welt

swissmom: Ihr Buch beginnt mit einem spannenden Ansatz. Egal, ob Mutter mit kleinen oder grossen Kindern, gleichzeitig berufstätig oder nicht: Die Lebenseinstellung, wie wir Dinge angehen, ist Grundlage, um mit dem eigenen Leben zufrieden zu sein. Welche Einstellung braucht es, damit Frau als Mutter zufrieden und glücklich mit ihrem Leben ist?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Es geht darum, ob Frau als Mutter ihr Glas in der Regel halb leer oder halb voll sieht. Es hat also mit positivem Denken zu tun. Nun ist es aber so, dass jeder so ist, wie er ist. Wenn Sie das Glas heute halb leer sehen, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass Sie es morgen auf einmal halb voll sehen. Aber – und wie erläutere ich in meinem Buch – Sie können es lernen. Sie können lernen, positiv zu denken. Und das lohnt sich, denn es wird Ihr Leben ganz gewaltig zum Besseren hin verändern.

Zur Person

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid (47) lebt mit Ehemann, drei Kindern (16, 12 und 5 Jahre) und zwei Hunden in Hersberg. Sie war bis 2007 Leiterin der Rechtsabteilung von Swiss International Airlines. Nach einer Ausbildung in Deutschland arbeitet sie heute selbständig als Coach, ist aber weiterhin auch als Rechtsanwältin tätig. Ihr Buch "Best Mama – Berufstätig und die beste Mama der Welt" ist im März 2012 im R.G.Fischer Verlag in Frankfurt erschienen. Siehe dazu auch www.bestmama.ch.

Zur Person

swissmom: Was macht die beste Mama der Welt aus?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Sie liebt ihr Kind, ohne diese Liebe an Bedingungen zu knüpfen: „Wenn du jetzt nicht brav ins Bett gehst, hat dich Mama nicht mehr lieb“ oder „wie soll ich dich denn lieb haben, wenn du so schlechte Noten heimbringst.“ Sie zwingt ihrem Kind nichts auf, das ihm keinen Spass macht (Musikstunden, Ballett, Sport), sondern fördert die eigenen Interessen des Kindes, auch wenn diese nicht ihrem Ideal entsprechen. Ich bin überzeugt, dass heitere, unbeschwerte Kindertage ohne Druck aber mit viel Verständnis und Feingefühl für die Bedürfnisse des Kindes das Beste sind, was wir unseren Kindern mit auf den Weg geben können. Dann kommt der Rest ganz von allein. 

swissmom: Mutter werden und berufstätig sein - welchen Weg soll Frau einschlagen?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Frau hört auf ihren Bauch und entscheidet sich für das, was sie wirklich will – und nimmt keine Rücksicht auf das, was ihr Umfeld oder die Gesellschaft erachtet, sei das Beste für sie und ihr Kind. Wir leben in einer Gesellschaft, in der alle Varianten gelebt werden können: Volle Berufstätigkeit, Teilzeitanstellung oder gar keine Berufstätigkeit. Wichtig scheint mir, dass man mit dem Entscheid zuwartet, bis das Baby da ist. Denn erst dann kann Frau wissen, was sie wirklich will. 

swissmom: Ist eine berufliche Karriere als Mutter überhaupt möglich?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Auf jeden Fall! Wenn Frau wirklich Karriere machen will, ist es nur eine Frage der richtigen Organisation. Ich beschreibe in meinem Buch verschiedene Möglichkeiten, sich zu organisieren und auch, was man beachten sollte, damit die Kinder nicht zu kurz kommen. 

swissmom: Welche Einstellung zur Arbeit, zum Berufs- und Familienumfeld braucht es, um im Beruf erfolgreich zu sein?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Sie müssen überzeugt sein, dass Ihr Kind, wo immer Sie es lassen, während Sie arbeiten, gut aufgehoben und glücklich ist. Dann sind Sie im Kopf frei und können sich auf Ihre Arbeit konzentrieren. Sodann hilft es sicher, wenn Ihr Partner Ihre Berufstätigkeit unterstützt oder zumindest nicht behindert. Weitere Faktoren sind ein gesundes Selbstbewusstsein, klare Ziele sowie die Absicht, diese zu erreichen. 

swissmom: Viele Fragen stellen sich bei der Wiederaufnahme der Berufstätigkeit nach der Geburt eines Kindes: Finde ich überhaupt genügend Zeit? Für das Kind? Für den Partner? Und last but not least für mich selbst? Wie wichtig ist es, Prioritäten zu setzen?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid: Ich finde es ausserordentlich wichtig, Zeit mit den Kindern zu verbringen. Dabei zählt aber nicht Quantität, sondern Qualität. Wenn ich einen Teil der Zeit, wo ich zuhause bin, mit meiner ganzen Aufmerksamkeit bei meinen Kindern bin, etwa mit ihnen male, spiele oder ihnen einfach zuhöre, dann verbringe ich möglicherweise mehr qualitative Zeit mit ihnen, als wenn ich den ganzen Tag zuhause bin und ständig irgendetwas erledige. Stunden für sich selbst und mit dem Partner plant man am besten im Terminkalender ein, von allein ergeben sie sich in aller Regel nämlich nicht. Auch mein Tag hat leider nur 24 Stunden. Um Zeit zu gewinnen, reduziere ich private und gesellschaftliche Verpflichtungen auf ein absolutes Minimum. Statt mit Freunden auszugehen oder ein Amt in einem Verein anzunehmen, verbringe ich diese Zeit lieber mit unseren Kindern. Dies ist der Kompromiss, den ich als berufstätige Mutter mache. Aber die Zeit, in der die Kinder froh sind, wenn man zuhause ist und etwas mit ihnen gemeinsam macht, ist ja eigentlich recht kurz. Viel zu schnell werden sie gross und sind dann froh, wenn man weg ist… 

swissmom: Welchen wichtigen Rat können Sie Müttern geben, die berufstätig sind und im Beruf weiterkommen wollen?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid:  Sie sollten sich in Lohnverhandlungen nicht zu billig verkaufen, sondern in Erfahrung bringen, was ihre männlichen Kollegen in vergleichbarer Position verdienen und sich dann mental auf das Gespräch mit dem Vorgesetzten vorbereiten. Ich beschreibe in meinem Buch, wie man das am besten macht. Je nach Firmenkultur ist davon abzusehen, während der Arbeit oder auch beim gemeinsamen Mittagessen mit Vorgesetzten über die Kinder zu sprechen und davon, welche Probleme man diesbezüglich vielleicht gerade hat. Das erweckt den Eindruck, man sei mit den Gedanken ständig bei den Kindern und die seien wichtiger als der Job (sind sie natürlich auch, muss man aber so nicht kommunizieren). Frau sollte Ihre Vorgesetzten wissen lassen, wenn sie an einer höheren Position interessiert ist und dies klar kommunizieren. Von alleine wird das nicht bemerkt. Bei all dem darf Frau charmant bleiben und ihre emotionale Intelligenz und Intuition nutzen.

swissmom: Was ist das Besondere an Ihrem Buch?

Dr. Gabriele Hofmann-Schmid:  Ich befasse mich auf 96 Seiten mit der ganzen Bandbreite von Fragen, die auftauchen, sobald sich eine Frau für Kinder entscheidet: Zum Beispiel Berufstätigkeit ja oder nein, selbständige oder unselbständige Erwerbstätigkeit, wie organisiere ich mich, ist eine berufliche Karriere als Mutter überhaupt möglich? Ein Hauptkapitel ist den Kindern gewidmet. Jedes Kapitel beschliesse ich mit „best mama in Kürze“, einer kurzen Übersicht, in der ich die wesentlichen Punkte nochmals zusammenfasse. Besonders ist vielleicht auch das erste Kapitel über die persönliche Weiterentwicklung, wo ich aufzeige, welch ausserordentlichen Einfluss unsere täglichen Gedanken und Emotionen auf unser Leben haben, und konkret umsetzbare Tipps gebe, wie wir diese positiv beeinflussen können.  

Letzte Aktualisierung : 03-08-16,