Ultraschallbild vom Fötus
Schwangerschaft | Wohlfühlen | Beschwerden
Präsentiert von:

Die 30. Woche Ihrer Schwangerschaft

Im letzten Drittel der Schwangerschaft machen sich vermehrt Beschwerden bemerkbar: Kurzatmigkeit, Schlaflosigkeit, Sodbrennen, schwere Beine und Wadenkrämpfe. Und wenn das Baby im Bauch kräftig tritt, kann das zuweilen ganz schön schmerzhaft sein. Da ist es nicht verwunderlich, dass Sie den Geburtstermin allmählich voller Ungeduld herbeisehnen.

Richtige Vorbereitung auf die Geburt

Idealerweise sollten Sie zu so vielen Stunden eines Geburtsvorbereitungskurses gehen, wie nur möglich. Wenn Sie es aus irgendwelchen Gründen verpasst haben, bisher einen Kurs zu beginnen, ist es nun in der 30. SSW höchste Zeit. Versuchen Sie, wenigstens noch sechs Einheiten zu besuchen.

Hirslanden Baby

GEMEINSAM VON ANFANG AN

Hirslandenbaby unterstützt werdende Eltern auf dem Weg ins Familienglück durch ganzheitliche und individuelle Betreuung und freut sich, Sie begleiten zu dürfen. Jetzt ansehen!

Hirslanden Baby

Das Angebot von Hebammen und Geburtsvorbereiterinnen ist so gross, dass man oft nicht weiss, was individuell am besten geeignet ist. Bitten Sie Freundinnen mit kleinen Kindern, Ihre Hebamme und Ihren Arzt/Ihre Ärztin um eine Empfehlung. Vielleicht kann Ihnen die swissmom Linksammlung, Kategorie Hebammen oder Schwangerschaftsbegleitung / Geburtsvorbereitung, helfen?

Eine gute Idee ist auch immer, den Kurs im gewählten Spital zu besuchen, damit Sie die Örtlichkeiten und das Personal schon ein bisschen kennen lernen können.

Häufige Fragen zum Thema

Auch wenn Sie meinen, sich an den letzten Kurs noch gut erinnern zu können und die eigene Erfahrung der Geburt hinter sich haben: Vieles vergisst man erstaunlich schnell, vor allem die Atemtechnik. Ohne fachkundige Anweisung ist es schwer, sie sich wieder anzueignen.

Ausserdem gibt es vielleicht...

vollständige Antwort lesen

Wenn in einem Geburtsvorbereitungskurs die Betonung nicht gerade auf Gymnastik mit körperlicher Anstrengung liegt, sollten gelegentliche vorzeitige Kontraktionen eigentlich kein Hinderungsgrund sein.

Informieren Sie die Kursleiterin. Sie kann für Sie ungünstige Übungen ankündigen. Die gezeigten...

vollständige Antwort lesen

Die meisten Kurse zur Geburtsvorbereitung dauern etwa sechs Wochen, mit einer Doppelstunde pro Woche. Damit Sie nicht die letzten, wichtigsten Stunden versäumen, weil Ihr Baby es eilig hat, sollte man spätestens in der 30. SSW mit dem Kurs beginnen.

Die Krankenkassen bezahlen in der Regel 100 CHF,...

vollständige Antwort lesen

In der 30. SSW liegen noch 15% aller Kinder in der Beckenendlage (Steisslage). Die meisten drehen sich innerhalb der nächsten Wochen, sodass nur ca. 5% aller Kinder tatsächlich auch aus dieser Lage geboren werden.

Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, umso unwahrscheinlicher ist allerdings...

vollständige Antwort lesen

Das kann in dieser Schwangerschaftswoche untersucht werden

  • evtl. Zerstörerische Antikörper
  • evtl. Blutarmut (Hämoglobin)

Krampf lass nach!

Muskelkrämpfe in den Oberschenkeln, Waden oder Füssen gehören zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden. Aber mitten in der Nacht mit einem schrecklichen Wadenkrampf aufzuwachen, ist nicht lustig.
Ursächlich liegt bei Schwangeren meist ein Magnesiummangel vor, den man durch Magnesiumzufuhr beheben kann. Eine ausgewogene Ernährung kann zusätzlich helfen, die Beschwerden zu lindern. Vorbeugend wirken Bewegung und Wechselduschen, angenehm sind auch sanfte Massagen der Beine.

In der Schwangerschaft ist Magnesium einer der wichtigsten Mineralstoffe. Aber selbst eine ausgewogene Ernährung (Mineralwasser mit Magnesium angereichert, geschälte Mandeln und viel grünes Gemüse) kann oft nicht genügend Magnesium zur Verfügung stellen. Und ein Magnesiummangel macht sich sehr rasch...

vollständige Antwort lesen

Wie wird Ihr Baby heissen?

Vielleicht wissen Sie schon, ob Sie ein Mädchen oder einen Knaben erwarten und haben auch schon Ihren Lieblingsnamen ausgesucht. Falls das nicht der Fall ist, haben Sie noch die letzten Wochen bis zur Geburt, um sich den schönsten Namen für Ihren Sohn oder Ihre Tochter auszusuchen. Die halbe Verwandtschaft und auch Ihr Freundeskreis hat sicher so manche Vorschläge parat. Lassen Sie sich nicht zu sehr von aussen beeinflussen: Die Namenswahl ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die Sie als Eltern ganz individuell sehen sollten. In unserer Vornamen-Datenbank können Sie durch 12.000 Vornamen mit Bedeutung und Herkunft stöbern!

Innerhalb von drei Tagen nach der Geburt ist das Kind beim Zivilstandsamt anzumelden. Informieren Sie sich auch über die verbindlichen Bestimmungen bezüglich des Familiennamens.

Kinderwagenkauf

Robust soll er sein, möglichst variabel einzusetzen und natürlich sicher: An einen Kinderwagen werden hohe Ansprüche gestellt. Und bei der grossen Auswahl ist der Kinderwagenkauf oft schwieriger als ein Autokauf. Darüberhinaus ist ein neuer Kinderwagen nicht billig - da kommt man mit Zubehör leicht auf über 1000,- Fr. Umso wichtiger, dass die Kaufentscheidung bewusst und gut informiert gefällt wird!

Die schweren letzten Wochen

Der obere Rand der Gebärmutter hat den Rippenbogen erreicht. Der Babybauch ist ständig im Weg. Wenn Ihr Baby sich bewegt und wenn es tritt, kann das ganz schön schmerzhaft sein. Die meisten Schwangeren merken nun an vielen kleinen Beschwerden, dass eine Schwangerschaft kein Spaziergang ist: Kurzatmigkeit, Magenbrennen, Schlaflosigkeit, Schmerzen durch überdehnte Bänder oder Nervenreizungen, schwere Beine machen zu schaffen. Der wachsende Bauch belastet den Rücken und sein Gewicht drückt ständig auf Ihre Blase. Die Angst vor der Geburt weicht deshalb langsam der Ungeduld, diese Phase endlich geschafft zu haben.

Mutterschaftsurlaub

Beim Bezug des Mutterschaftsurlaubes, bei Lohn- und Ferienkürzungen oder anderen Abwesenheiten, z.B. Grippeerkrankungen, kommen oft praktische Fragen auf. Wir haben die wichtigsten Themen für Sie zusammengefasst!

Schwangerschafts-Kolumne

Ihre Schwangerschaft in Zahlen

  • 30. Woche nach dem 1.Tag d. letzten Periode
  • 29 Wochen + 1-7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 28. Woche nach der Befruchtung
  • Kopfdurchmesser des Fetus: ca. 74-86 mm
  • Gewicht des Fetus: ca. 1400 g
  • Länge des Fetus: ca. 38,5 cm

So entwickelt sich Ihr Baby

Hebammentipp: Brustwarzenformen

Frauen mit Flach-, Schlupf- oder Hohlwarzen haben oft schon während der Schwangerschaft die Sorge, dass sie aufgrund der Warzenform nicht stillen können. Zur Beruhigung kann gesagt werden, dass die meisten Frauen ihre Kinder stillen können. Manchmal braucht es ein bisschen Übung oder eine etwas längere Anlaufzeit, aber ist diese überstanden, läuft das Stillen genau gleich gut. Bei vielen Frauen mit flachen Brustwarzen verändert sich die Brustwarzenform schon zu Beginn der Stillzeit. Kinder saugen die Brustwarze beim Stillen mitsamt einem Teil des Warzenhofes bis in den weichen Gaumen. Das Vakuum, das dabei entsteht, zieht die Brustwarze meist problemlos heraus, bis sie irgendwann geformt bleibt oder sich mit dem Milchspendereflex ganz von alleine aufstellt. Frauen mit echten Schlupf- oder Hohlwarzen können schon in der Schwangerschaft beginnen, ihre Brustwarzen zu formen. In der Apotheke können Sie sogenannte Brustwarzenformer kaufen, die im BH getragen werden können. Fragen Sie Ihre Hebamme oder Ihren Arzt, ob dies für Sie in Frage kommt. 

Letzte Aktualisierung : 05-02-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.