40. SSW – Bewegung: ja oder nein?

Wie oft durfte ich mir während der Schwangerschaft anhören, dass viele sportliche Aktivitäten eine Frühgeburt oder eine vorzeitige Geburt begünstigen. Ich bin wohl ein Gegenbeweis mehr, denn unserem Baby gefällt es offensichtlich immer noch sehr gut in Mamas Bauch. Noch fühle auch ich mich wohl mit unserem Baby im Bauch.

Offensichtlich soll Bewegung auch helfen, die Geburt auszulösen oder bei bereits vorhandenen Wehen zu beschleunigen. Ein möglicher Nutzen von Bewegung während der Geburt kann ich mir gut vorstellen. Ersteres ist bei mir jedoch definitiv noch nicht eingetroffen und zur Coachpotato bin ich auch in den letzten Wochen nicht geworden. Klar ist das Sportprogramm nicht mehr sehr intensiv und umfangreich, aber immer noch intakt und natürlich angepasst an meinen hochschwangeren Zustand.

Andererseits habe ich gelesen, dass die Geburt losgeht, sobald man entspannt und loslässt. Das fällt mir persönlich generell nicht so einfach, wobei ich die letzten paar Wochen fleissig dazu gelernt habe.

Was nun? Bewegung: ja oder nein? Was wirklich stimmt und was nicht, weiss ich nicht. Mein Gefühl sagt mir jedoch, dass die Babys sowieso kommen, wann sie wollen und ready sind, egal was wir Frauen nun essen und trinken – es gibt ja so einige Hausmittelchen – oder wie wir uns bewegen. Deshalb höre ich weiterhin auf meinen Körper und verhalte mich entsprechend, egal ob nun bewegt oder nicht.

40. SSW

Mo: Ruhetag
Di: 60’ Schwimmen
Mi: 30′ Krafttraining an Geräten/Freihanteln, 30′ Crosstrainer
Do: Schwangerschaftsyoga
Fr: Ruhetag
Sa: Schwangerschaftsyoga
So: langer Spaziergang



Hier geht es zum Beginn der swissmom-Kolumne von Stefanie Meyer

Ihren eigenen Blog finden Sie unter www.sportymum.net


Und auf einen Blick:

Bitte beachten Sie unsere Linksammlung "Schwangerschaftsgymnastik, Yoga etc."

Letzte Aktualisierung : 16-10-19, BH

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!