Pränatale Entwicklung Woche 27
Schwangerschaft | Baby | Entwicklung, körperlich

Ihr Baby in der 27. Woche der Schwangerschaft

Ihr Baby sieht fast schon wie ein Neugeborenes aus. Langsam machen sich die wachsenden Fettpolster bemerkbar. Diese Schichten helfen Ihrem Baby seine Temperatur zu regulieren und sich warm zu halten, sobald es aus dem Bauch ist. Die Haut Ihres Babys verliert zunehmend ihre unzähligen Falten und beginnt sich zu glätten. Es ist gut proportioniert und hat jetzt die Augen meist geöffnet. Kleine Wimpern sind auch schon gewachsen.

Durch die Bauchdecken schimmert ein warmes rötliches Licht. In manchen Entbindungsräumen sind deshalb für einen sanften Übergang in das Leben die Wände rot gestrichen.

Der Teil des Gehirns, der für die visuelle Wahrnehmung verantwortlich ist, funktioniert nun. Ihr Kind kann zwar noch keine Details sehen, aber es kann Licht und Schatten ausmachen. Bringt man eine Lichtquelle (z.B. eine Taschenlampe) direkt auf den Bauch, reagiert das Ungeborene auf die Helligkeitsänderung mit schnellerem Herzschlag und Strampeln. Stimmen, Geräusche und auch Ihre Gefühle bleiben ihm nicht verborgen. So natürlich auch, wenn Sie Stress erleben, der sich direkt auf das Baby überträgt und es beispielsweise unruhig macht oder aufregt. Sie werden es an seinen Tritten und Hieben deutlich spüren!

So gross ist Ihr Baby jetzt

So gross ist Ihr Baby jetzt

In der 27. Schwangerschaftswoche: Eine Netzmelone

Für Ihr Baby wird es immer enger in Ihrem Bauch, aber es schlägt weiterhin Purzelbäume und dreht sich hin und her. Die meisten Kinder nehmen jetzt noch nicht die Geburtsposition ein und liegen immer noch ab und zu mit dem Kopf nach oben und dem Steissbein nach unten. Wahrscheinlich merken Sie an den Kindsbewegungen, wo die Füsschen liegen. In den nächsten Wochen wird sich das allmählich ändern. Dann spüren Sie den festen Druck des Köpfchens auf Ihrer Harnblase und die Fusstritte gegen den Rippenbogen.

Frühgeborene ab der 27. Schwangerschaftswoche haben schon eine recht gute Überlebenschance. Trotzdem müsste Ihr Baby bei einer Frühgeburt sicher noch einige Wochen sehr intensiv betreut werden.

Newsticker

Musikstunden vor der Geburt: Hirnforscher gehen davon aus, dass der Zeitraum zwischen der 27. SSW und dem sechsten Lebensjahr für die Entwicklung des Gehörs von entscheidender Bedeutung ist. Schwangere, die ihre ungeborenen Babys täglich mit klassischer Musik beschallen, wurden bisher von Wissenschaftlern eher belächelt. Fälschlicherweise, wie eine finnische Studie zeigen konnte. Wurde den Kindern vor der Geburt fünfmal pro Woche ein bestimmtes Lied vorgespielt, konnten sie sich auch nach der Geburt - sogar mit Abweichungen in der Tonfolge - daran erinnern, was zu verstärkten Ausschlägen bei Hirnstrommessungen führte. Der Lerneffekt hatte sich jedoch bei einer weiteren Untersuchung nach 4 Monaten schon wieder abgeschwächt (18.11.2013).

Letzte Aktualisierung : 03-02-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.