Anzeige
Frau bekommt Öl auf die Stirn

Schö­ne Düf­te


Wäh­rend des an­stren­gen­den All­tags mit Baby kann Ih­nen ein Aro­m­a­bad ei­nen Mo­ment der Ruhe und Ent­span­nung be­sche­ren. Ist Ihr Baby gut ver­sorgt oder schläft  für eine Wei­le, kön­nen Sie sich die Zeit für ein wohl­tu­en­des Bad neh­men. Ge­ben Sie ein paar Trop­fen Ih­res Lieb­lings­öls ins heis­se Was­ser und ge­nies­sen Sie den Duft und die Wär­me.

Vie­le äthe­ri­sche Öle las­sen sich gut kom­bi­nie­ren und ent­fal­ten dann op­ti­mal ihre ent­span­nen­de oder an­re­gen­de Wir­kun­gen.

  • Wenn Sie ein Bad am Abend - etwa eine hal­be Stun­de, be­vor Sie ins Bett ge­hen - neh­men, wirkt eine Mi­schung aus Ge­ra­ni­um (2 Trop­fen), La­ven­del (4 Trop­fen) und Oran­ge (2 Trop­fen) be­ru­hi­gend und schlaf­för­dernd.

  • Mor­gens, wenn Sie En­er­gie für den Tag tan­ken wol­len, pro­bie­ren Sie es mit Zi­tro­ne (4 Trop­fen), Pfef­fer­minz (2 Trop­fen) und Ros­ma­rin (2 Trop­fen).

Ver­ges­sen Sie je­doch nicht, dass äthe­ri­sche Öle sehr stark und in­ten­siv sein kön­nen und mit we­ni­gen Aus­nah­men nie­mals un­ver­dünnt auf die Haut auf­ge­tra­gen wer­den soll­ten. Be­sor­gen Sie sich ein gu­tes Nach­schla­ge­werk und pro­bie­ren Sie ru­hig ver­schie­de­ne Öle und An­wen­dungs­me­tho­den wie Mas­sa­ge, Öl­lam­pen oder Bä­der aus.

Eine Part­ner-Mas­sa­ge ist auch nach der Ge­burt eine sehr an­ge­neh­me Form der Ent­span­nung. Nach der Ge­burt mö­gen Sie viel­leicht eine Wei­le lang nicht in der Stim­mung für Sex sein. Das ist kein Grund, auf Zärt­lich­keit zu ver­zich­ten: Eine ent­span­nen­de Mas­sa­ge mit ei­nem schö­nen Öl sorgt für Nähe, tut Ih­nen gut und lässt Sie bei­de ganz all­mäh­lich wie­der zu ei­ner zärt­li­chen In­ti­mi­tät zu­rück­fin­den.

Letzte Aktualisierung: 26.04.2020, AG
Anzeige
Anzeige