Auch ohne Anämiezeichen kann ein Eisenmangel vorliegen

Eine an der Universität Lausanne durchgeführte Studie brachte ein interessantes Ergebnis: 144 Frauen, die wegen einer unerklärbaren Müdigkeit überwiesen wurden und bei denen weder ein erniedrigter Hämoglobinwert (Hb) noch andere psychische oder physische Befunde vorlagen, wurden mit einem Eisenpräparat behandelt. Interessanterweise liess sich damit die Müdigkeit deutlich bessern – aber nur bei den 115 Frauen, die bei den Voruntersuchungen niedrige Ferritin-Werte (unter 15 mikrogramm/l) hatten. Ferritin ist ein zur Eisenspeicherung unentbehrliches Protein.

Die Forscher folgern daraus, dass auch bei normalen Hb-Werten ein behandlungsbedürftiger Eisenmangel mit Symptomen wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Verdauungsbeschwerden, Nervosität und Schwindel vorliegen kann.

Quelle: Verdon, F. u. Mitarb.; Br. Med. J. 2003; 326:1124-1126

Stand: 12/03, BH