Schwangere mit Essstörungen ist müde

Hebammentipp - Sodbrennen

Magenbrennen (Sodbrennen) ist leider sehr häufig in der Schwangerschaft. Die wachsende Gebärmutter engt den Magen ein und stört seine Entleerung, Hormone lassen den Mageneingangsmuskel schlaff werden. Das frustriert besonders die werdenden Mütter, denen es in der Frühschwangerschaft ständig übel war. 

Wichtig ist, dass Sie beobachten, ob die Beschwerden nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln auftreten, wie z.B. nach Süssem oder nach dem Genuss von Reizstoffen, wie Kaffee oder schwarzem Tee. Wenn dies so ist, kann man diese natürlich leicht weglassen.

Nach dem Essen einige geschälte Mandeln oder ein trockenes Stück Brot zu kauen, hilft vielen Schwangeren. Das wirkungsvollste Mittel ist das Trinken von Kartoffelsaft. Leider ist dies auch die am wenigsten wohlschmeckende Methode. Aus der Homöopathie kann das Einnehmen von Magnesium phosphoricum in einer tiefen Potenz helfen. Und falls dies nicht den erwünschten Effekt hat, kann auch auf ein Mittel aus der Apotheke zurückgegriffen werden. Lassen Sie sich beraten!

Letzte Aktualisierung: 01.2017, JM