Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Hebammentipp - Schlaflosigkeit

Schlaflose Nächte bereits vor der Geburt? Leider völlig normal. Fast alle Schwangeren im Endstadium klagen über Schlaflosigkeit. Erstens ist das Kind gerade zur Schlafenszeit recht aktiv. Zweitens ist ständig der Bauch im Weg, sodass man keine bequeme Schlafposition findet. Und drittens plagen so allerlei Gedanken an die Zukunft, die Geburt und die neue Verantwortung.

Wie wäre es einmal mit einem Glas warmer Milch mit Honig, mit beruhigenden Kräutertees (Baldrian, Melisse, Hopfen), einem warmen Bad mit Melisse- oder Baldrianölzusatz oder Aromatherapie (Lavendel, Rosmarin, Geranien, Sandelholz)? Mit mehreren Kissen (Stillkissen sind wunderbar geeignet!) können Sie vielleicht eine bequemere Schlafposition finden.

Wichtig bei der Entspannung ist allerdings, dass Sie schon jetzt möglichst nicht auf dem Rücken schlafen, das behindert den Rückstrom des Blutes zu Ihrem Herzen. Schwindel, Herzrasen, Luftnot und Übelkeit sind die Folge und werden als „Vena-Cava-Syndrom“ bezeichnet. Am besten ist im letzten Drittel der Schwangerschaft die linke Seitenlage.

Letzte Aktualisierung: 01.2017, JM