Schwangere mit der Hand an der Stirn leidet unter Kopfschmerzen
Schwangerschaft | Beschwerden | Krankheiten

Hebammentipp: Kopfschmerzen und Migräne

Vermutlich ist die Hormon- und Kreislaufumstellung in der Schwangerschaft für die Kopfschmerzen verantwortlich. Die Schwangerschaftshormone verstärken zum Beispiel die Durchblutung der Schleimhäute, was dazu führt, dass diese anschwellen. Die dadurch verstopfte Nase kann Kopfschmerzen verursachen. Aber auch Schlafmangel und Erschöpfung, Eisenmangel oder eine schlechte Körperhaltung tragen dazu bei.

Schwangere, die früher häufig unter Migräne litten, spüren allerdings oft eine Besserung. Die Anfälle werden seltener und sind weniger heftig.

Bei Kopfschmerzen kann frische Luft und Bewegung helfen. Vielleicht ist es Ihnen aber auch wohler, wenn Sie sich hinlegen und entspannen, eine kalte Kompresse oder Pfefferminzöl auf der Stirn wirkt oft Wunder. Achten Sie ausserdem auf eine gute Körperhaltung. Akupunktur, Akupressur, Lymphdrainagen, Massagen und Entspannungsübungen (autogenes Training, Biofeedback) sind ebenfalls zu empfehlen. 

Letzte Aktualisierung : 23-02-21, JM

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.