Ernährung in der Schwangerschaft: leicht, vegetarisch

Hebammentipp - Spätschwangerschaft

Übelkeit, aber auch Appetitlosigkeit werden gegen Ende der Schwangerschaft auf einmal wieder zum Problem. Viele kleine Mahlzeiten, über den ganzen Tag verteilt, sollten helfen.

Ihr Bauchnabel wölbt sich mehr oder weniger vor. Aber haben Sie keine Angst, das bildet sich gleich nach der Geburt zurück!

Das zusätzliche Gewicht, das Sie mit sich herumtragen, erschöpft Sie schnell und deshalb sollten Sie regelmässige Ruhepausen einlegen. Müdigkeit ist aber auch oft ein Zeichen für Blutarmut (Anämie) aufgrund von Eisenmangel. Achten Sie weiterhin auf Nahrungsmittel, die reich an Eisen sind, wie beispielsweise Rote Beete, Gelbe Rüben, Hirse, Nüsse, dunkle Beeren, insbesondere Holunder, Himbeeren und schwarze Johannisbeeren. Sehr wichtig zu wissen ist, dass der Körper Vitamin C benötigt, um pflanzliches Eisen aufnehmen zu können! Geben Sie immer einige Spritzer Zitronensaft zum Gemüse und kombinieren Sie die Nahrungsmittel mit Vitamin C reichen Lebensmitteln. Bei belastender Müdigkeit sprechen Sie zusätzlich mit Ihrer betreuenden Hebamme oder Ihrem Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin darüber, ob Sie zusätzlich ein Eisenpräparat einnehmen sollten.

Letzte Aktualisierung : 01.2017, JM