Hände liegen auf dem Bauch
Schwangerschaft | Wohlfühlen

Die 7. Woche Ihrer Schwangerschaft

Die erhöhten Hormonspiegel in der Frühschwangerschaft bewirken allerlei Veränderungen. Manche nehmen Sie sehr stark wahr, andere kaum oder gar nicht. So individuell wie jede Schwangerschaft ist auch die Reaktion Ihres Körpers darauf!

Geschmacksveränderungen, Heisshunger und Übelkeit

Sie werden jetzt in der 7. SSW oft einen seltsamen Geschmack im Mund haben. Ihr Geruchssinn hat sich auch verändert und manche Lebensmittel - vielleicht sogar Ihr Lieblingsparfum - mögen Sie jetzt überhaupt nicht mehr riechen oder schmecken.

Sprichwörtlich für eine frühe Schwangerschaft ist derganz plötzlich auftretende Heisshunger auf bestimmte Dinge, sogar solche, die eigentlich nicht essbar sind. Und dann diese ständige Übelkeit - vor allem morgens beim Aufstehen, wenn Ihr Blutzuckerspiegel zu tief gesunken ist, weil Sie längere Zeit nichts gegessen haben. Aber auch, wenn Sie einen unangenehmen Geruch wahrnehmen. Lesen Sie unsere Tipps, wie man mit diesen unangenehmen Begleiterscheinungen des Mutterwerdens umgehen kann!

Der Busen wird praller

Die Brüste verändern sich. Sie fühlen sich schwer, empfindlich und sogar schmerzhaft an, weil der Drüsenkörper sich schon jetzt auf die Milchproduktion vorbereitet. Bereits kurz nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut beginnt diese Entwicklung. Sie sollten einen etwas grösseren, gut stützenden BH tragen, um eine Überdehnung des Stützgewebes der Brust zu vermeiden. Kalte Brustduschen regen die Durchblutung an. Regelmässiges Eincremen und Massieren hält die Haut – auch im Bauchbereich – elastisch und wirkt den gefürchteten Schwangerschaftsstreifen entgegen.

Woher kommst diese ständige Müdigkeit?

Die meisten Schwangeren sind erst einmal überrascht, dass sie sich immer müde, schlapp und erschöpft fühlen. Das ist zwar nicht so bekannt wie die Morgenübelkeit, aber ebenfalls eine ganz normale Begleiterscheinung der Schwangerschaft. Versuchen Sie, so oft wie möglich kleine Ruhepausen oder sogar ein Nickerchen einzulegen. Andererseits sollten Sie mit einem Spaziergang an der frischen Luft und einer Extraportion Vitamine aus frischem Obst und Gemüse Ihren Kreislauf in Schwung bringen. Das hilft übrigens gegen viele der typischen Schwangerschaftsbeschwerden!

Das kann in dieser Schwangerschaftswoche untersucht werden:

  • Gebärmutterhalskrebs (Abstrich)
  • Eileiterschwangerschaft
  • Mehrlinge entdecken (Ultraschall)
  • Alter des Embryos (Ultraschall)
  • Blutgruppe und Verträglichkeit der Blutgruppen (Rhesusfaktor)
  • Zerstörerische Antikörper (Antikörpersuchtest)
  • Blutarmut (Hämoglobin)

Ein Tagebuch für neun Monate

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, mit einem Schwangerschaftstagebuch zu beginnen, in dem Sie Höhen und Tiefen der nächsten spannenden Monate für Sie selbst und auch Ihr Kind festhalten können. Das wird ein wunderschönes Erinnerungsstück! Es gibt spezielle Schwangerschaftskalender in der Buchhandlung, die neben vielen wertvollen Informationen auch Platz für eigene Notizen lassen. Oder gestalten Sie den Kalender ganz frei wie eine Art Album - mit Ultraschallbildern, Arzt-Terminkärtli, der Quittung für den ersten Baby-Body, und und und...

Häufige Fragen zum Thema

Mehrere wissenschaftliche Studien haben sich inzwischen mit der Bedeutung von Hitze-Einwirkung in der Schwangerschaft beschäftigt. Während in Tierversuchen eindeutig eine erhöhte Fehlbildungsrateverursacht wird, ist die Situation beim Menschen sehr viel komplexer. Einige Studien an Kindern mit...

vollständige Antwort lesen

In der Schwangerschaft ist die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse gesteigert. Es kommt deshalb immer wieder zu einem starken Abfall des Blutzuckerspiegels und damit zu Heisshungergefühlen. Dann muss es gleich eine ganze Tafel Schokolade oder ein grosses Stück Sahnetorte sein. Die lassen den...

vollständige Antwort lesen

Die Brüste verändern sich während der Schwangerschaft enorm, vor allem, wenn dies Ihre erste Schwangerschaft ist. Schon kurz nach Ausbleiben der Regel bemerken die meisten Frauen, dass Ihr Busen grösser, geschwollen und fester ist – und gleichzeitig sehr empfindlich. Oberflächliche Blutgefässe...

vollständige Antwort lesen

Ein sehr starker Speichelfluss in der Schwangerschaft wird als Ptyalismus gravidarum bezeichnet und ist leider eine relativ normale und harmlose, aber sehr lästige Begleiterscheinung, vor allem in Verbindung mit Übelkeit. In Extremfällen kann bis zu 1 Liter Speichel pro Tag produziert werden, sodass...

vollständige Antwort lesen

Wenn Sie alle Hausmittel und alternative Methoden ausgeschöpft haben, kann Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Ihnen ein Medikament gegen die Übelkeit verschreiben. Nach heutigem Wissensstand sind die folgenden Wirkstoffe gegen Übelkeit auch in der Frühschwangerschaft unbedenklich: Meclozin, Pyridoxin...

vollständige Antwort lesen

So geht es vielen Frauen, die ungeplant schwanger werden, denn wer will schon seinen normalen Lebensstil grundlos ändern? Und in den allermeisten Fällen wird schliesslich ein gesundes Kind geboren.

Es hat überhaupt keinen Zweck, sich nachträglich Vorwürfe zu machen. Aber ab jetzt sollten Sie aber...

vollständige Antwort lesen

Alkohol - nein Danke!

In der Schwangerschaft wird aber nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die des ungeborenen Kindes gefährdet - bis hin zum sogenannten Fetalen Alkoholsyndrom. Auch steigt das Risiko einer Fehlgeburt um das Doppelte bis Vierfache. Zudem erschwert Alkohol bei der Schwangeren die Aufnahme und Verwertung vieler wichtiger Nährstoffe und Vitamine, vor allem wenn – wie häufig – die Alkoholaufnahme mit Rauchen verbunden ist. Gibt es eine Grenze, bis zu der Alkoholkonsum ungefährlich ist?

Häufige Fragen zum Thema

Niemand auf der Welt kann Ihnen ein hundertprozentig gesundes Kind garantieren. Aber mit sehr hoher Sicherheit kann man davon ausgehen, dass eine Schädigung Ihres Babys durch eine so geringe Menge Alkohol wie in einer Praline extrem unwahrscheinlich ist.

vollständige Antwort lesen

Grundsätzlich sollten Schwangere alkoholhaltige Lebensmittel und Getränke meiden. Und das gilt auch bei der Zubereitung von Speisen. Selbst wenn die Speisen über den Siedepunkt gebracht werden (= Kochen), verflüchtigt sich der Alkoholgehalt nicht vollständig. Je nach Speise und Zubereitungsart sind...

vollständige Antwort lesen

Das dürfen Sie sich gönnen! Es spricht nichts gegen ein gelegentliches alkoholfreies Bier.

Aber Vorsicht! Viele „alkoholfreie“ Biere sind nur alkoholreduziert. In Deutschland darf sich z.B. jedes Bier alkoholfrei nennen, dessen Alkoholgehalt unter 0,5 Prozent liegt. Achten Sie auf die Angabe auf...

vollständige Antwort lesen

Es gibt keine Alkoholmenge, die in der Schwangerschaft noch völlig unbedenklich ist. Aber es gibt auch keine eindeutigen Hinweise dafür, dass der gelegentliche Genuss von geringen Mengen Alkohol Ihrem Baby während der Schwangerschaft schadet.

Wenn Sie sicher gehen wollen, sollten Sie ganz auf...

vollständige Antwort lesen

Hören Sie auf zu rauchen!

Zigaretten sind besonders schädlich in der Schwangerschaft: Die wichtigste Wirkung: Die Blutgefässe ziehen sich zusammen, die Durchblutung ist eingeschränkt. Aber auch eine Menge Giftstoffe wie Nikotin und Teer werden durch die Plazenta geschleust. Dadurch haben Neugeborene rauchender Mütter ein niedrigeres Geburtsgewicht, einen kleineren Kopfumfang und sind auch in der Körperlänge etwas kleiner. Aber vor allem kommen sie häufiger als Frühgeburt zur Welt! Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie es schaffen, dass Sie Ihrem Baby zuliebe zur Nichtraucherin werden bzw. das Passivrauchen vermeiden können!

Häufige Fragen zum Thema

Vertretbar ist eigentlich nur, wenn Sie in der Schwangerschaft gar nicht mehr rauchen.

Die bisherigen Untersuchungen wurden allerdings mit Raucherinnen durchgeführt, die angaben, mehr als 5 Zigaretten pro Tag geraucht zu haben. Ab dieser Anzahl war jedenfalls schon eine verringertes Geburtsgewicht...

vollständige Antwort lesen

Auch der werdende Vater sollte zumindest in Gegenwart seiner schwangeren Frau auf Zigaretten verzichten, denn Passivrauchen schadet ebenfalls der Gesundheit des ungeborenen Kindes. Von dem gesamten Rauch einer Zigarette wird nur etwa ein Viertel inhaliert. Der grössere Teil des Rauches verbreitet...

vollständige Antwort lesen

Obwohl Nikotin selbst nicht als fruchtschädigend (teratogen) gilt, gibt es Hinweise darauf, dass Raucherkinder etwas häufiger angeborene Herzfehler und Lippen-Kiefer-Gaumenspalten haben. Die schädlichen Inhaltsstoffe im Zigarettenrauch sind aber so zahlreich, dass eindeutige Studien kaum möglich...

vollständige Antwort lesen

Schwangerschafts-Kolumne

Ihre Schwangerschaft in Zahlen

  • 7. Woche nach dem 1. Tag der letzten Periode
  • 6 Wochen + 1 - 7 Tage (ärztliche Berechnung)
  • 5. Woche nach der Befruchtung
  • 29. – 35. Tag der Embryonalentwicklung
  • Länge des Embryos: ca. 4-8 mm (Scheitel-Steiss-Länge)

So entwickelt sich Ihr Baby

Hebammentipp: Brustspannen

Wenn das Spannungsgefühl unangenehm wird, probieren Sie doch einen warmen Lavendelumschlag aus. Auch eine sanfte Massage mit einem schönen Öl kann angenehm sein. Oft hilft es schon, sich einen weichen Bustier zu kaufen, anstatt die einengenden Push-up BH`s zu tragen. Manche Frauen empfinden es als angenehm, auch in der Nacht einen stützenden, weichen Bustier zu tragen, da es so zu weniger Reibung an den empfindlichen Brustwarzen kommt.

Letzte Aktualisierung : 17-02-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.