Anzeige
Pränatale Entwicklung Woche 7
©
iStock

Ihr Baby in der 7. Wo­che der Schwan­ger­schaft


Für Ihr un­ge­bo­re­nes Kind sind die nächs­ten Wo­chen ein wich­ti­ger Ent­wick­lungs­ab­schnitt. Bis zur 10. SSW wer­den alle wich­ti­gen Or­gan­sys­te­me fer­tig an­ge­legt sein. Sie müs­sen da­nach nur noch aus­rei­fen.

Ra­san­tes Wachs­tum


Der Em­bryo wächst jetzt sehr schnell. Von nun an wird er je­den Tag um un­ge­fähr ei­nen Mil­li­me­ter grös­ser. Um die Grös­se ei­nes Em­bry­os an­zu­ge­ben ver­wen­den Me­di­zi­ner üb­ri­gens den Aus­druck SSL (Schei­tel-Steiss-Län­ge). Weil Ihr Baby noch so ge­krümmt liegt, wird der Ab­stand vom Kopf bis zum Ge­säss ge­mes­sen. Sei­ne Kör­per­form ist je­doch schon deut­lich er­kenn­bar, wenn auch noch mit ei­nem an­ge­deu­te­ten Schwanz.

Alle Or­ga­ne sind an­ge­legt


Die gros­sen in­ne­ren Or­ga­ne (der Ver­dau­ungs­trakt, das Herz, die Lun­gen, die Le­ber, die Nie­ren und das Ge­hirn) und das Kreis­lauf­sys­tem sind vor­han­den und ent­wi­ckeln sich wei­ter. Im Her­zen gibt es schon ein­fa­che Herz­klap­pen. Der vor­de­re Darm ent­wi­ckelt sich nach und nach zum Ma­gen. Kör­per­struk­tu­ren wie Mus­keln und Kno­chen wer­den aus­ge­bil­det, und aus Knor­pel­zel­len wer­den fes­te­re Kno­chen­zel­len. Die be­reits vor­han­de­ne Wir­bel­säu­le hat so­gar schon Band­schei­ben und ver­leiht dem Em­bryo Sta­bi­li­tät, und die Bil­dung des Ner­ven­sys­tems schrei­tet lang­sam vor­an. Die Haut als Sin­nes­or­gan ist be­reits ent­wi­ckelt.

Arme und Bei­ne


Die gros­sen Ge­len­ke wer­den lang­sam er­kenn­bar, als ers­tes das El­len­bo­gen­ge­lenk. An den pad­del­för­mi­gen Hän­den und Füs­sen ist schon Knor­pel zu se­hen, aus­ser­dem Ein­ker­bun­gen, wel­che die Fin­ger und Ze­hen un­ter­tei­len wer­den. Die obe­ren Glied­mas­sen ent­wi­ckeln sich üb­ri­gens schnel­ler als die un­te­ren, und auch nach der Ge­burt wird Ihr Baby schnel­ler grei­fen kön­nen als lau­fen.

Der Kopf


Am gros­sen und noch stark nach vorn ge­beug­ten Kopf des Em­bry­os fal­len Vor­wöl­bun­gen auf, die sich zu den Au­gen ent­wi­ckeln ein­schliess­lich der Au­gen­lin­se, al­ler­dings sind die Li­der noch nicht aus­ge­bil­det. Es gibt schon win­zig klei­ne Lö­cher für die Nase (Na­sen­gru­be und Na­sen­wulst). Der Mund bil­det sich wei­ter aus. Der Gau­men ent­steht aus dem in­ne­ren Ab­schnitt des Zwi­schen­kie­fer­seg­men­tes des Ober­kie­fers. Wird die Ent­wick­lung jetzt ge­stört, so kommt es zur Bil­dung vor­de­rer Lip­pen- oder Gau­men­spal­ten. Im Ohr ha­ben sich das Trom­mel­fell und die Ge­hör­knö­chel­chen ent­wi­ckelt. 

Der Grund­bau­plan des Ge­hirns mit sei­ner Ein­tei­lung in Vor­der-, Mit­tel- und Rau­ten­hirn wird be­reits jetzt an­ge­legt. Die Ent­wick­lung und Rei­fung des Ge­hirns wird aber noch lan­ge nicht ab­ge­schlos­sen sein - so­gar nach der Ge­burt geht sie wei­ter.

Letzte Aktualisierung: 18.02.2020, BH
Anzeige
Anzeige