Was wäre gegen eine Grippeimpfung in der Schwangerschaft einzuwenden?

Die Grippe-Impfung (Impfung gegen Influenza) ist auch während der Schwangerschaft unbedenklich – es sei denn Sie haben gerade einen akuten Infekt oder sind allergisch auf Hühnereiweiss. Bei der Herstellung des Grippe-Impfstoffes wird nämlich als Ausgangsstoff ein befruchtetes Hühnerei benutzt, sodass unter Umständen noch Eiweissspuren im Impfstoff enthalten sein können.

In den Richtlinien des Bundesamts für Gesundheit wird die Grippeimpfung für Schwangere und Wöchnerinnen sogar explizit empfohlen, da diese zu den Risikogruppen für Komplikationen gehören. Eine Schädigung des ungeborenen Kindes ist nicht zu erwarten, im Gegenteil: Neue Studien belegen, dass von einer Grippeimpfung nicht nur die Mutter profitiert, sondern auch das Kind. Er erleidet im ersten Lebensjahr nachgewiesenermassen weniger Infekte der oberen Luftwege.

Interview mit Dr. med. Christina Volz: Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH