Seit der letzten Geburt habe ich eine leichte Senkung. Was muss ich in dieser Schwangerschaft beachten?

Es kann sein, dass Sie noch stärker als bei der ersten Schwangerschaft eine Blasenschwäche haben, vielleicht sogar eine leichte Harninkontinenz (unwillkürlicher Abgang von Urin).

Bei der Geburt sind durch eine Gebärmutter- oder Beckenbodensenkung keine besonderen Komplikationen zu befürchten. Im Gegenteil: Je lockerer der Beckenboden, umso leichter wird im Prinzip die Geburt. Besuchen Sie aber unbedingt einen Geburtsvorbereitungskurs, dort werden auch spezielle Beckenbodenübungen für die Schwangerschaft gezeigt, die nicht nur lockern, sondern auch mehr Körperbewusstsein vermitteln. Fragen Sie danach!

Ein gutes Gefühl für die Beckenbodenmuskulatur ist nach der Geburt sehr wichtig, damit die Anspannungsübungen beim Beckenbodentraining richtig ausgeführt werden. Sie sollten konsequente Beckenbodengymnastik machen, damit sich keine bleibende Harninkontinenz entwickelt! Mit regelmässigem Training ist in den meisten Fällen eine deutliche Besserung zu erreichen. Nur in schweren Fällen von Beckenbodensenkung sind operative Massnahmen notwendig.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH