Picknick unterwegs im Park unter Bäumen
Mobilität | Familie | Ernährung

Gesunde Ernährung auf Reisen

Egal, ob man mit dem Auto oder mit dem Zug in die Ferien fährt, sich unterwegs gut zu ernähren, ist gar nicht so einfach. Auf Raststätten und Bahnhöfen wird vorwiegend fettiges Fast Food angeboten und dies oft zu Preisen, die das Reisebudget ganz schön belasten können. Wenn Sie nicht mit Blähungen und leerem Portemonnaie am Ferienort ankommen wollen, lohnt es sich, die Reise auch bezüglich der Mahlzeiten unterwegs gut zu planen. 

Richtige Ernährung beginnt vor der Abreise

Eine Fahrt mit leerem Magen zu beginnen ist ebenso Tabu wie vor der Abreise schwer Verdauliches und Lebensmittel, die Durchfall oder Sodbrennen auslösen können, zu essen. Dies ist besonders wichtig für Kinder, die unter Reiseübelkeit leiden, denn sowohl durch den Hungerschmerz als auch durch schwer aufliegende Mahlzeiten kann die Übelkeit noch verschlimmert werden.

Leicht und gesund statt süss und fettig

Fertig gekaufte Snacks wie Chips und Getreideriegel enthalten viel Fett und Zucker. Für den kleinen Hunger zwischendurch sind Cherrytomaten, klein geschnittene Gurken und Rüebli sowie Nüsse besser geeignet. Frisches Obst ist appetitlicher, wenn es erst beim Picknick in mundgerechte Stücke geschnitten wird. Also das Rüstmesser nicht vergessen! Trockenobst enthält zwar viel Zucker und ist kalorienreich, liefert aber auch Energie. Für grössere Mahlzeiten eignen sich Sandwiches mit Vollkornbrot, Salate aus gekochtem Gemüse, Pasta, Käse oder Siedfleisch, hartgekochte Eier, Focaccia, Birchermüesli, etc. 

Portioniert,...

Je besser die Mahlzeiten vor der Reise portioniert werden, umso weniger Picknickgeschirr muss man mitschleppen. Wenn jeder seine eigene Lunchbox oder seine Frischhaltedose mit Salat hat, ist es auch einfacher, auf individuelle Vorlieben einzugehen, was so manche Diskussion erspart. Wird alles beschriftet, braucht man nicht jeden Behälter zu öffnen, um zu sehen, was drin ist.  

...gekühlt...

Insbesondere für längere Autoreisen ist eine Kühlbox mit genügend Kühlelementen Pflicht. Darin bleiben die Lebensmittel nicht nur länger frisch, das Essen schmeckt auch deutlich besser. Sandwiches und Getränke ohne Kohlensäure können auch am Vorabend tiefgefroren werden, so dass sie nach einigen Stunden Fahrt angenehm kühl sind. Gelagert werden sie dann allerdings nicht in der Kühlbox, sondern in einer Isoliertasche, da sie sonst nicht rechtzeitig auftauen. 

...und gut verpackt

Matschige Bananen, platt gedrückte Sandwiches, zerkrümeltes Knäckebrot und undichte Trinkflaschen - solche Überraschungen verderben die Stimmung. Wird alles in kleine bis mittelgrosse Behälter verpackt, lässt sich das weitgehend verhindern. Dadurch sammelt sich auf der Reise nicht unnötig viel Abfall an, der am Ende unter den Sitzen liegen bleibt. 

Flüssig bleiben

Auch wenn dadurch häufiger ein Pipi-Halt nötig wird, ist es wichtig, auf der Reise ausreichend zu trinken. Am besten eignen sich Leitungswasser, mit Kräutern aromatisiertes Wasser, ungesüsster Tee und verdünnter Fruchtsaft. Für Kinder, die an Reiseübelkeit leiden, kann es hilfreich sein, wenn dem Tee beim Aufbrühen ein Stücklein Ingwer beigefügt wird. Weniger geeignet sind Getränke mit Kohlensäure und zwar nicht nur wegen der möglichen Blähungen, sondern weil es eine ziemliche Sauerei geben kann, wenn die Flaschen nach einer holperigen Fahrt geöffnet werden. 

Sauber bleiben

Eine Grosspackung feuchte Reinigungstücher sollte auf Reisen stets griffbereit sein. Wird sie in der Kühlbox gelagert, sorgen die Tüchlein nicht nur für Sauberkeit, sondern auch für eine angenehme Erfrischung. Bei kleinen Malheurs leistet eine Flasche mit stillem Wasser gute Dienste, denn nicht immer ist unterwegs sauberes Wasser verfügbar. Auf langen Zugreisen gehört die Wasserflasche zur Grundausstattung, damit man sich zwischendurch auch mal die Zähne putzen kann. Ein Abfallbeutel verhindert, dass das Auto nach wenigen Stunden einer Müllhalde gleicht. 

Koffein ersetzt keine Pausen 

Natürlich möchte man möglichst schnell am Ferienort ankommen. Alle zwei Stunden eine Pause mit ein wenig Bewegung an der frischen Luft sind bei langen Autofahrten aber dringend zu empfehlen. Koffeinhaltige Getränke machen zwar für eine gewisse Zeit wacher, regelmässige Pausen ersetzen sie aber nicht. 

Warum nicht schon die Reise geniessen? 

Ungesundes Essen, dichter Verkehr, Stau und der Druck, möglichst schnell ankommen zu wollen, können die Reise regelrecht vermiesen. Wer seine Ferien nicht vollkommen gestresst beginnen - oder beenden - möchte, reist langsamer und dafür mit mehr Genuss. Abseits der grossen Strassen gemütlich im Restaurant essen, eine Übernachtung mit einem guten Frühstück einplanen, hin und wieder an einem schönen Ort eine Spiel- und Kaffeepause einlegen - dadurch dauert die Reise zwar länger, sie wird aber auch entspannter und genussvoller. Natürlich ist dazu einiges an Planung nötig, damit man im Voraus weiss, wo es sich lohnt, eine längere Pause einzulegen. 

Letzte Aktualisierung : 24-03-20, TV

loading