Kind auf dem Velo an der Fussgängerampel
Sicherheit | Kind | Spiel und Spass

Trottinett statt Velo

Sobald Kinder aus dem Alter raus sind, wo sie sich mit Kinderwagen, Laufrad und Dreirad fortbewegen können, sind sie scharf darauf, ein eigens „richtiges“ Fahrzeug zu besitzen.

GUT ZU WISSEN!

Interview

"Unterwegs mit fahrzeugähnlichen Geräten" mit Frau Fürsprecherin Regula Stöcklin von der bfu.


Wenn der Frühling naht und das milde Wetter ins Freie lockt, werden sich viele Eltern überlegen, ob sie ihrem kleinen Schatz ein eigenes Velo kaufen sollen, denn Radfahren ist gesund, umweltfreundlich und gehört zu den Dingen, die jedes Kind früher oder später lernt. Weil oft die Regel "je früher desto besser" gilt, haben oft schon Zwei- oder Dreijährige ein eigenes Velo.

Fachleute sehen diesem Trend mit Skepsis zu, denn Studien haben gezeigt, dass Kinder im Vorschulalter mit dem Velofahren noch überfordert sind. Den Kleinen fehlt der Überblick im Verkehr und ihr Gleichgewichtssinn ist noch nicht ganz entwickelt. Zudem sind die Reaktionszeit bei Kleinkindern und das Gesichtsfeld eingeschränkt. Darum empfehlen Fachleute für die Kleinen als erstes eigenes Fahrzeug ein Trottinett. Es ist ideal zum Trainieren von Koordination, Gleichgewicht und Geschicklichkeit und zur Vorbereitung auf das Velofahren. Es entspricht den Fähigkeiten kleiner Kinder besser als ein Velo. Zudem ist der Umgang mit dem „Trotti“ verspielter und weniger zweckbestimmt als die Nutzung eines Velos.

Auch das Unfallrisiko ist beim Trottinett nicht so gross wie beim Fahrrad. Zum einen werden „Trottis“ häufiger als Velos in so genannten "Schonräumen" wie Spielplätzen und Parkanlagen genutzt, zum anderen lassen sie nicht so hohe Geschwindigkeiten zu.

„Trottis“ gibt es in vielen verschiedenen Grössen und Ausführungen. Momentan sehr begehrt sind die dreirädrigen Holzroller oder aber die kleinen Holzfahrräder (Laufräder), welche einem Trottinett sehr ähnlich sind. Seit einigen Jahren sind auch die sogenannten „Kickboards“ oder „Scooter“ im Handel, es sind High-Tech-Roller mit Scheibenbremsen. Selbstverständlich aber gibt es auch immer noch die klassischen Trottis, auf welchen wohl schon Sie um die Häuserblocks und gerauscht sind.

Newsticker

Trottinett und Laufrad fördern Koordination: Für Kleinkinder sind Dreirad, Roller bzw. Trottinett und Laufrad ideal zum Trainieren von Koordination, Gleichgewicht und Geschicklichkeit und zur Vorbereitung auf das Velofahren. Allerdings darf man sie nicht überfordern. Erst wenn ein Kind den Roller oder das Laufrad sicher beherrscht, sollte es mit dem Fahrradfahren beginnen. Dazu muss das Kind Kurven fahren und jederzeit bremsen können. Von Anfang an empfiehlt sich das Tragen eines Helmes. Denn für Kinder ist das Risiko eines Sturzes und damit das Verletzungsrisiko besonders hoch. (swissmom Newsticker 11.4.12)

Helm - auch auf dem Laufrad: Laufräder werden für Kinder etwa ab dem zweiten Lebensjahr empfohlen: Das Kind trainiert sein Gleichgewichtsgefühl, lernt die Koordination von Bremsen, Vorrausschauen und Verändern der Blickrichtung. Aber das Kind sollte auch auf dem Laufrad von Anfang immer an einen Helm

Letzte Aktualisierung : 22-08-16, VZ

loading