Anzeige

Darf ich stil­len und gleich­zei­tig eine Diät ma­chen?

Vie­le Frau­en nut­zen die Still­zeit nach der Ge­burt dazu, das in der Schwan­ger­schaft an­ge­leg­te Ge­wicht wie­der zu ver­lie­ren. Wenn zu we­nig ge­ges­sen wird, kann die für die Milch­pro­duk­ti­on not­wen­di­ge En­er­gie aus den Re­ser­ven ge­won­nen wer­den, und es kommt zu ei­ner Ge­wichts­ab­nah­me.

Stil­len­de kom­men aber da­bei be­son­ders leicht in eine Man­gel­si­tua­ti­on von be­stimm­ten Vit­ami­nen und Mi­ne­ral­stof­fen, denn das Kind holt sich sei­ne Nähr­stof­fe ohne Rück­sicht auf die Mut­ter. Sind die Vor­rä­te im müt­ter­li­chen Kör­per auf­ge­braucht, lei­det im nächs­ten Schritt auch das Kind und sei­ne Ent­wick­lung un­ter dem Nähr­stoff­man­gel.

Wenn Sie stil­len und Ihr Ge­wicht re­du­zie­ren möch­ten, soll­ten Sie auf je­den Fall kei­ne Ra­di­kal­di­ät ma­chen. Sie ris­kie­ren nicht nur, dass die Milch­pro­duk­ti­on er­heb­lich nach­lässt, son­dern auch, dass gif­ti­ge Schwer­me­tal­le, die sich im müt­ter­li­chen Fett­ge­we­be ein­ge­la­gert ha­ben, in die Mut­ter­milch über­ge­hen. Die­se Schad­stof­fe ha­ben sich über Jah­re v.a. in Ih­rem äl­te­ren Fett­ge­we­be an­ge­sam­melt und wür­den jetzt bei ei­ner Ab­ma­ge­rungs­kur mit der Mut­ter­milch aus­ge­schwemmt. Wenn Sie die Ge­wichts­ab­nah­me stop­pen, so­bald Sie Ihr Aus­gangs­ge­wicht vor der Schwan­ger­schaft er­reicht ha­ben, ist die­se Ge­fahr nur ge­ring.

Ei­ni­ger­mas­sen ver­tret­bar ist eine sanf­te Ge­wichts­re­duk­ti­on von etwa 2 kg pro Mo­nat. Ach­ten Sie aber auf eine ge­sun­de und aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung, da­mit we­der Sie noch Ihr Baby Man­gel lei­den.

Letzte Aktualisierung: 28.11.2019, MR

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
11/22/2021
Weinendes und krankes Baby und Fieberthermometer

Un­ser Baby hat Fie­ber

Hat ein Baby im Al­ter bis zu drei Mo­na­ten eine rek­tal ge­mes­se­ne Kör­per­tem­pe­ra­tur von 38 Grad Cel­si­us oder hö­her, …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige