Anzeige
Herpes Test Reagenzglas positiv
©
iStock

Her­pes-In­fek­tio­nen


Die Her­pes­vi­ren ver­ur­sa­chen nicht nur die be­kann­ten Her­pes­bläs­chen auf der Lip­pe oder im Ge­ni­tal­be­reich, son­dern auch an­de­re In­fek­ti­ons­krank­hei­ten: Wind­po­cken (Va­ri­zel­len) und Gür­tel­ro­se (Her­pes Zos­ter), die in­fek­tiö­se Mo­no­nu­kleo­se (Pfeif­fer­sches Drü­sen­fie­ber) und die Zy­to­me­ga­lie.

Was man ge­mein­hin als „Her­pes“ be­zeich­net, wird vom Her­pes-sim­plex-Vi­rus aus­ge­löst. Es gibt zwei ver­schie­de­ne Ty­pen des Her­pes-sim­plex-Vi­rus.

Der ers­te Typ (HSV Typ 1) äus­sert sich durch schmerz­haf­te Bläs­chen („Fie­ber­bläs­chen“) am Mund (Her­pes la­bia­lis) und wird über den Bläs­chen­in­halt und Spei­chel über­tra­gen.

Der zwei­te Typ (HSV Typ 2) wird über die Schleim­häu­te (Mund und Ge­schlechts­or­ga­ne) über­tra­gen, ist da­mit also eine se­xu­ell über­trag­ba­re Krank­heit. Ge­ni­tal­her­pes lässt sich an schmerz­haf­tem Aus­schlag und Bläs­chen im In­nen- und Aus­sen­be­reich der Schei­de er­ken­nen und kann in der Schwan­ger­schaft zu ei­ner Fehl­ge­burt oder zu ei­ner schwe­ren Er­kran­kung des Neu­ge­bo­re­nen füh­ren. Ein Kai­ser­schnitt ist in der Re­gel an­ge­bracht.

Eine In­fek­ti­on mit HSV Typ 1 schützt zu ei­nem ge­wis­sen Grad vor ei­ner An­ste­ckung mit dem HSV Typ 2.

FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

Nein, das soll­te er bes­ser nicht tun, denn der In­halt der Her­pes­bläs­chen ist bei ei­ner Her­pes-sim­plex-Er­kran­kung, auch beim Her­pes la­bia­lis (Lip­pen­her­pes) hoch­in­fek­ti­ös. Bei Neu­ge­bo­re­nen und Säug­lin­gen mit ih­rem we­nig aus­ge­reif­ten Im­mun­sys­tem kann eine An­ste­ckung ge­fähr­lich sein. Je nach …
Nein. Fie­ber­bläs­chen (Her­pes la­bia­lis) sind im Ge­gen­satz zum Ge­ni­tal­her­pes in der Schwan­ger­schaft harm­los. Aber nach der Ge­burt kann das Her­pes­vi­rus durch Tröpf­chen­in­fek­ti­on (z.B. Hus­ten, Nie­sen) oder Schmier­in­fek­ti­on (z.B. Kon­takt der Fin­ger mit dem Bläs­chen­in­halt und Ver­brei­tung) auf das …
Aci­clo­vir-hal­ti­ge Sal­ben ge­gen Her­pes la­bia­lis ( Fie­ber­bläs­chen ) sind in der Schwan­ger­schaft er­laubt. Die Ein­nah­me von Aci­clo­vir in Ta­blet­ten­form soll­te je­doch nur in be­grün­de­ten Fäl­len er­fol­gen, z.B. bei Aus­bruch von Her­pes ge­ni­ta­lis kurz vor der Ge­burt. Der Bläs­chen­in­halt wür­de für das Kind …
Das Lip­pen­her­pes- Vi­rus (Her­pes la­bia­lis) wird über Tröpf­chen- und Schmier­in­fek­ti­on, beim Küs­sen, Schmu­sen, ge­mein­sa­men Ver­wen­den ei­nes Gla­ses oder Löf­fels oder Be­nut­zen der­sel­ben Zahn­bürs­te über­tra­gen. Be­son­ders an­ste­ckend ist Her­pes, wenn die mit Flüs­sig­keit ge­füll­ten Bläs­chen ge­ra­de auf­plat­zen. …
Wenn Sie zum Zeit­punkt der Ge­burt eine aku­te Ge­ni­tal­her­pes-In­fek­ti­on ha­ben, wird meist eine Schnitt­ent­bin­dung vor­ge­nom­men, um eine An­ste­ckung des Kin­des bei der Ge­burt zu ver­hin­dern. Denn eine Her­pes­in­fek­ti­on des Neu­ge­bo­re­nen führt zu schwe­ren Kom­pli­ka­tio­nen wie Ent­zün­dun­gen im Ge­hirn und an den …
kurz&bündigkurz&bündig
11/12/2016
Mutter küsst Ihr Neugeborenes auf den Kopf

Vor­sicht bei Lip­pen­her­pes

Lei­den El­tern un­ter Lip­pen­her­pes (Fie­ber­bläs­chen), soll­ten sie im Um­gang mit ih­rem Neu­ge­bo­re­nen oder Baby, aber auch …
Letzte Aktualisierung: 30.08.2016, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/13/2021
Chilli auf Holzbrett

Schar­fe Mut­ter­milch

Mut­ter­milch schmeckt und riecht nicht je­den Tag gleich. Ab­hän­gig ist das da­von, was die Stil­len­de ge­ges­sen und …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige