Anzeige

Ihr Baby in der 11. Wo­che der Schwan­ger­schaft

Pränatale Entwicklung Woche 11
©
iStock

Eine gute Nach­richt: Da die Or­ga­ne jetzt prak­tisch aus­ge­bil­det sind und im wei­te­ren Ver­lauf der Schwan­ger­schaft le­dig­lich aus­rei­fen müs­sen, gibt es jetzt nur noch we­ni­ge äus­se­re Ein­flüs­se, die sich schäd­lich auf Ihr Kind aus­wir­ken könn­ten. Nun ist wich­tig, dass die Or­ga­ne wach­sen kön­nen – sie müs­sen da­für über die Pla­zen­ta gut mit Sauer­stoff und Nähr­stof­fen ver­sorgt wer­den.

Ihr un­ge­bo­re­nes Kind hat jetzt schon ei­nen sicht­ba­ren Hals. Der Kopf ist im Ver­gleich zum Rest des Kör­pers im­mer noch über­pro­por­tio­nal gross. Das Ge­sicht ist voll­stän­dig aus­ge­formt. Die Au­gen sind nach vor­ne, die Oh­ren von un­ten nach oben ge­wan­dert und al­les sitzt nun an der end­gül­ti­gen Stel­le. 32 blei­ben­de Zahn­knos­pen sind eben­falls schon vor­han­den.

So gross ist Ihr Baby jetzt

In der 11. Schwan­ger­schafts­wo­che: Eine Li­met­te

Babybauch 8 Fruechte Lime
  • 9. Woche nach der Befruchtung
  • 57. – 63. Tag der Entwicklung
  • Länge des Embryos: ca. 34-42 mm (Scheitel-Steiss-Länge)
  • Gewicht des Embryos: ca. 10 g


Sein Kör­per hat sich ein we­nig in die Län­ge ge­zo­gen, und die Mus­keln wer­den fast stän­dig be­wegt. Auf äus­se­re Rei­ze durch die Bauch­de­cke re­agiert es mit ver­stärk­ter Be­we­gung. Der gan­ze klei­ne Kör­per, der mitt­ler­wei­le etwa vier Zen­ti­me­ter misst, ist von ei­nem wei­chen Flaum be­deckt. Der Brust­korb schliesst sich und bie­tet dem Her­zen aus­rei­chend Schutz.

Die Haut ist mitt­ler­wei­le schon we­ni­ger trans­pa­rent, da sich im­mer wei­te­re Haut­schich­ten bil­den. Di­rekt un­ter ih­rer Ober­flä­che ent­ste­hen Haar­fol­li­kel, an den win­zi­gen Fin­gern und Ze­hen wach­sen die ers­ten Nä­gel. Im Na­gel­bett und an den Kup­pen bil­den sich die für je­den Men­schen in­di­vi­du­ell ein­zig­ar­ti­gen Haut­li­ni­en aus.

Die An­la­gen für die äus­se­ren Ge­schlechts­or­ga­ne bil­den sich und beim männ­li­chen Fe­tus wird lang­sam der Pe­nis sicht­bar. Das äus­se­re Ge­schlecht Ih­res Kin­des ist zwar im Ul­tra­schall­bild noch nicht zu er­ken­nen, aber im In­nern des Kör­pers ist al­les schon fest­ge­legt: Bei Mäd­chen die Ei­er­stö­cke, Ei­lei­ter und der Ge­bär­mut­ter-Schei­den-Ka­nal, bei Kna­ben die Ho­den hin­ter der Bauch­wand.

Ist der Artikel hilfreich?
Ist der Artikel hilfreich?
Letzte Aktualisierung: 21.01.2020, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/15/2022
Babysöckchen auf dem Bettgitter balancierend

Kin­der­wunsch nach 40

Im­mer mehr Frau­en ab 40 Jah­ren mit Wunsch nach ei­nem Baby su­chen Hil­fe in Kin­der­wun­sch­kli­ni­ken. Wa­ren es 2011 noch …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige