Anzeige

Steigt durch Ge­schlechts­ver­kehr die Ge­fahr ei­ner In­fek­ti­on und ei­ner Früh­ge­burt?

Nein, nor­ma­ler­wei­se nicht. Grund­sätz­lich müs­sen Sie Ihre se­xu­el­len Ak­ti­vi­tä­ten in der Schwan­ger­schaft nicht ein­schrän­ken. Wenn al­les nor­mal ver­läuft, ist Sex bis zur Ent­bin­dung er­laubt.

Nur in we­ni­gen Fäl­len wer­den Heb­am­me, Frau­en­arzt oder Frau­en­ärz­tin Ih­nen ra­ten, mit dem Sex wäh­rend der Schwan­ger­schaft et­was zu­rück­hal­ten­der zu sein. Bei Kom­pli­ka­tio­nen wie zum Bei­spiel Blu­tun­gen in der Früh­schwan­ger­schaft oder vor­zei­ti­gen We­hen soll­te man For­men des se­xu­el­len Kon­tak­tes aus­pro­bie­ren, bei de­nen das Glied nicht ein­dringt, wie z.B. Strei­cheln, Mas­sa­gen und zärt­li­che Be­rüh­run­gen.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

Un­se­re Emp­feh­lun­gen

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige