Anzeige
Salat unter fliessendem Wasser

Um­gang mit Nah­rungs­mit­teln


Für die Hy­gie­ne, die La­ge­rung, das Zu­be­rei­ten und den all­ge­mei­nen Um­gang mit Nah­rungs­mit­tel gibt ei­ni­ge  Emp­feh­lun­gen, die Sie als Schwan­ge­re be­rück­sich­ti­gen soll­ten. Auf die­se Wei­se er­näh­ren Sie sich mög­lichst ge­sund und ver­mei­den er­näh­rungs­be­ding­te Ri­si­ken:

  • Wa­schen Sie sich vor und nach der Zu­be­rei­tung die Hän­de.

  • Ver­wen­den Sie für die Zu­be­rei­tung sau­be­re Kü­chen­uten­si­li­en.

  • Rei­ni­gen Sie Ar­beits­flä­chen, Uten­si­li­en und Ihre Hän­de, nach­dem Sie ro­hes Fleisch und Ge­flü­gel vor­be­rei­tet ha­ben.

  • Kau­fen Sie ma­ge­res Fleisch und schnei­den Sie über­flüs­si­ges Fett ab.

  • Ach­ten Sie dar­auf, dass die Zu­ta­ten, ins­be­son­de­re Fleisch und Ge­flü­gel, gründ­lich durch­ge­gart sind.

  • Es­sen Sie Ge­flü­gel ohne die Haut.

  • Ro­hes Fleisch und Eier soll­ten ge­trennt von an­de­ren Nah­rungs­mit­teln auf­be­wahrt wer­den.

  • Ach­ten Sie auf kur­ze Gar­zei­ten bei Obst und Ge­mü­se und ver­wen­den Sie beim Ko­chen nur we­nig Was­ser.

  • Leis­ten Sie sich, wann im­mer es geht, bio­lo­gisch an­ge­bau­te Pro­duk­te.

  • Wa­schen Sie Obst und Ge­mü­se gründ­lich. Wur­zel­ge­mü­se müs­sen vor der Zu­be­rei­tung ge­schält und ge­putzt wer­den.

  • Ver­mei­den Sie min­der­wer­ti­ge Fet­te und Öle bzw. Fer­tig-Dres­sings und re­du­zie­ren Sie den Fett­ver­brauch ins­ge­samt auf ein Mi­ni­mum.

  • Ba­cken, Gril­len oder Düns­ten sind weit­aus ge­sün­de­re Ar­ten der Zu­be­rei­tung als Bra­ten.

  • Ver­zich­ten Sie mög­lichst auf weis­sen Zu­cker. Süs­sen Sie statt­des­sen mit Ho­nig oder mit Roh­zu­cker. Stil­len Sie den Hun­ger auf Süs­ses mit Obst an­statt mit Ku­chen oder Schog­gi.

  • Ver­stau­en Sie ge­kühl­te oder Tief­kühl­pro­duk­te nach dem Kauf so schnell wie mög­lich im Kühl­schrank oder in der Ge­frier­tru­he.

  • Nah­rungs­mit­tel soll­ten vor dem Ver­zehr grund­sätz­lich voll­kom­men auf­ge­taut sein. Auf­ge­tau­te Nah­rungs­mit­tel soll­ten nie­mals wie­der ein­ge­fro­ren wer­den.

  • Auf­ge­wärm­tes Es­sen soll­te ko­chend heiss sein und nur ein­mal auf­ge­wärmt wer­den.

  • Ach­ten Sie bei Nah­rungs­mit­teln grund­sätz­lich auf das Ver­falls­da­tum. Ver­zich­ten Sie im Zwei­fels­fall lie­ber auf den Ver­zehr von ab­ge­lau­fe­nen Le­bens­mit­teln.

  • Ver­mei­den Sie Nah­rungs­mit­tel aus auf­ge­bläh­ten, ver­beul­ten oder ver­ros­te­ten Kon­ser­ven­do­sen.

kurz&bündigkurz&bündig
2/3/2019
Schnittsalat in Verpackung

Krank­heit aus dem Su­per­markt

Roh­kost und Sa­la­te sind ge­sund. In Su­per­märk­ten gibt es sie be­reits fer­tig ge­schnit­ten und in Fo­lie ver­packt, was …
kurz&bündigkurz&bündig
1/9/2019
Avocado halbiert

Der Avo­ca­do-Irr­tum

Avo­ca­dos sind zwar schlecht für die Um­welt, lie­gen aber we­gen ih­rer vie­len Vit­ami­ne und gu­ten Fet­te nach wie vor im …
Letzte Aktualisierung: 07.10.2019, BH
Anzeige
Anzeige