Anzeige

Mit dem zwei­ten Kind nicht zu lan­ge war­ten!

Aus der For­schung

Kind hört am Bauch der schwangeren Mutter
©
GettyImages

Wäh­rend sehr kur­ze Ab­stän­de zwi­schen Schwan­ger­schaf­ten (0 – 3 Mo­na­te) zwar et­was häu­fi­ger zu Früh­ge­bur­ten und un­ter­ge­wich­ti­gen Ba­bys füh­ren, an­sons­ten aber kei­ne wei­te­ren Ri­si­ken be­deu­ten, sieht es bei zu lan­gen In­ter­val­len deut­lich schlech­ter aus: Das Ri­si­ko für eine Tot­ge­burt oder Tod in den ers­ten Le­bens­wo­chen ist bei ei­nem Ab­stand von mehr als sechs Jah­ren um fast 50% hö­her als wenn die Frau schnel­ler wie­der schwan­ger wird.

Zur Be­ru­hi­gung: Die Wahr­schein­lich­keit, dass so et­was Tra­gi­sches pas­siert, ist da­mit aber im­mer noch deut­lich un­ter 1%!

Aus der For­schung: O. Ste­phans­son et al., Obs­tet Gy­ne­col. 102(1), S. 101-8, 2003.

Letzte Aktualisierung: 10.05.2021, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/12/2022
Mutter hält die Hand des Neugeborenen

En­zym-Man­gel - Ur­sa­che für Kinds­tod?

Wenn ein Baby im Schlaf ohne er­kenn­ba­ren Grund auf­hört zu at­men, spricht man vom plötz­li­chen Kinds­tod (SIDS) , des­sen …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige