Anzeige
Mädchen und Schneemann

Win­ter­fe­ri­en mit Kin­dern


Kin­der lie­ben Schnee. Und für Fa­mi­li­en hält der Win­ter vie­le spas­si­ge Aben­teu­er auf La­ger. Schon die ganz klei­nen Kin­der fin­den es ganz herr­lich, mit den El­tern ihre ers­te Schlit­ten­fahrt zu ma­chen oder sich ein­fach ein­mal bloss in den Schnee fal­len zu las­sen.

Aber wie so oft: We­ni­ger ist oft mehr. Eine Schlit­ten­fahrt mit dem Jüngs­ten darf ru­hig bloss an ei­nem „Idio­ten­hü­gel“ statt­fin­den, darf ru­hig lang­sam, kurz und nicht zu steil sein. Und ein „Plump­ser“ in den Schnee muss auch nicht „Stunt­man-mäs­sig“ ab­ge­han­delt wer­den. Denn sonst ist am Ende die Angst vor dem Un­be­kann­ten bei den ganz Klei­nen grös­ser als die Freu­de dar­an. Und das wäre sehr scha­de.

Wenn Sie be­ab­sich­ti­gen, mit Ih­rem Kind in die Win­ter­fe­ri­en zu fah­ren, dann lohnt es sich, wenn Sie vor­her ab­klä­ren, ob im Ho­tel/Fe­ri­en­ort Aus­rüs­tun­gen ge­mie­tet wer­den kön­nen. Das ist meist mög­lich und nicht so teu­er und es er­spart Ih­nen, dass Sie sich vor lau­ter Ge­päck fast nicht mehr ins Auto set­zen kön­nen. Oder falls Sie mit dem Zug rei­sen, ist es oh­ne­hin prak­ti­scher, wenn Sie we­der Skis noch Schlit­ten mit­schlep­pen müs­sen. Ge­ra­de bei klei­nen Kin­dern lohnt es sich in der Re­gel so­wie­so nicht, eine gan­ze Ski­aus­rüs­tung an­zu­schaf­fen. Das geht ins Geld und meist wer­den die Uten­si­li­en ge­ra­de zwei, drei Mal ge­braucht, etwa dann, wenn der Drei­kä­se­hoch in den Fe­ri­en ei­nen Mini-Ski­kurs be­le­gen darf. Die Mög­lich­keit, eine kom­plet­te Ski­aus­rüs­tung, eine Lang­lauf­aus­rüs­tung oder Schlitt­schu­he zu mie­ten, be­steht üb­ri­gens auch für grös­se­re Kin­der und für Er­wach­se­ne. Und es ga­ran­tiert, dass Sie in den Fe­ri­en nach Lust und Lau­ne das tun kön­nen, wo­nach Ih­nen ge­ra­de ist.

Wenn Sie sich also ent­schei­den, dem Ne­bel in tie­fe­ren La­gen zu ent­flie­hen und zu­sam­men mit Ih­ren Kin­dern Win­ter­fe­ri­en aus­wärts pla­nen, dann lohnt es sich, sich auch ein paar an­de­re Ge­dan­ken zu ma­chen. Ein ganz wich­ti­ger Tipp in die­sem Zu­sam­men­hang: Schlep­pen Sie an­stel­le von kom­plet­ten Win­ter­sport­aus­rüs­tun­gen lie­ber eine gros­se An­zahl von Spiel­zeug und Spie­len mit. Denn im Win­ter wird es früh dun­kel und es bleibt abends eine Men­ge Zeit üb­rig, die ir­gend­wie be­wäl­tigt wer­den muss. Und ab­ge­se­hen da­von ist es schön, mal wie­der in Ruhe zu­sam­men zu spie­len!

Für Win­ter­fe­ri­en mit klei­nen Kin­dern ist üb­ri­gens die Zeit ab Mit­te Fe­bru­ar die bes­te Rei­se­zeit - die Luft ist dann nicht mehr so kalt und die Son­ne wärmt schon. Den­ken Sie aber an ei­nen aus­rei­chen­den Son­nen­schutz!

Aus un­se­rem Be­reich "Häu­fi­ge Fra­gen":


Letzte Aktualisierung: 25.03.2020, AS
Anzeige
Anzeige