Baby wird aufrecht gestillt
Baby | Stillen | Ernährung

Stillen in der Öffentlichkeit

Bei ihren ersten Stillversuchen ausserhalb der eigenen vier Wände besuchen manche Mütter eine Freundin oder gehen an einen Ort, an dem das Stillen ausdrücklich gewünscht ist, zum Beispiel ein Stillcafé oder eine private Mutter-Kind-Gruppe. In dieser gesicherten Atmosphäre können Sie perfekt das Stillen in der „Öffentlichkeit“ üben! Nachdem Sie gelernt haben, das Kind richtig zu stützen, können Sie wahrscheinlich auch ohne weitere Kissen oder Anlegehilfen stillen. 

Für manche Mütter ist es besonders wichtig, beim Stillen nicht beobachtet zu werden. In diesem Fall wählen Sie lieber eine ruhige Ecke, um das Gefühl von Privatsphäre zu haben und den Raum zu überblicken. Einige Einrichtungen bieten spezielle Räume, in denen Mütter ungestört stillen können.

Manchmal ist ein hungriger Säugling aber einfach nicht bereit zu warten. Deshalb sind Restaurants und Cafés eine gute Wahl, um Ihr Kind anzulegen, falls Sie unterwegs plötzlich vom Stillbedürfnis Ihres Säuglings überrascht werden. Die meisten Restaurantbetreiber finden das völlig in Ordnung und heissen Sie und Ihr Baby willkommen wie jeden Gast. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Sie doch schief angeschaut werden. Lassen Sie sich die Ruhe nicht nehmen und bleiben Sie selbstbewusst.


Wissen

Kleiner Knigge für das Stillen in der Öffentlichkeit

Die Basler Still-Kontroverse zum Stillen in der Öffentlichkeit

Newsticker

Stillen unterwegs | 14.10.2018

Lassen Sie sich nicht einschränken: Stillen in der Öffentlichkeit ist überall erlaubt. Sie können sich und Ihr Baby mit einem Schal vor neugierigen Blicken schützen, auch Blusen mit Knöpfen und praktische Stilltops eignen sich, um die Brust in der Öffentlichkeit nicht zu sehr entblössen zu müssen. Trotzdem benötigt es manchmal etwas mehr Schutz und Ruhe. Mit mamamap finden Mütter schnell und unkompliziert einen Stillort in der Nähe, wo sie mit ihren Kindern willkommen sind und einen «Still-und Wickelraum» ohne Kaufzwang benutzen dürfen – von Apotheken über Cafés bis zu Museen und Elternberatungsstellen. Bevorzugte neue Stillorte können gemeldet werden. mamamap ist eine Gratis-App von Stillförderung Schweiz.

Letzte Aktualisierung : 08.2017, BH

loading