Stillende Mutter am Handy
Stillen | Baby

Handy aus beim Stillen?

Müttern wird oft empfohlen, beim Stillen ganz aufs Handy zu verzichten. Entsprechend gross ist das schlechte Gewissen, wenn sie die wenigen ruhigen Momente des Tages dann doch dazu nutzen, um durch Social Media zu scrollen und Kontakte zu pflegen. Anstatt sich unrealistische Vorsätze zu fassen, die Sie dann doch nicht einhalten können, ist es besser, ganz bewusst zu enscheiden, in welchen Momenten Sie das Handy weglegen und in welchen Sie es sich als willkommene Ablenkung gestatten wollen.

Das Handy als Störfaktor...

Bis das Stillen erst einmal klappt, braucht es ziemlich viel Übung. Die Signale des Babys deuten zu lernen, es richtig anzulegen, zu erkennen, ob es gut trinkt und satt wird – all das muss gelernt sein. In dieser Zeit ist das Handy nur ein Stör- und vielleicht sogar ein Stressfaktor. Push-Nachrichten und Anrufe können Sie jetzt nicht gebrauchen, denn erst einmal sind beim Stillen volle Konzentration und ziemlich viel Ausdauer gefragt. Bis Sie genügend Übung erlangt haben, ist es daher sicher eine gute Idee, das Telefon ganz zur Seite zu legen und erst wieder zur Hand zu nehmen, wenn das Baby satt ist und Sie sich notieren wollen, auf welcher Seite es zuletzt getrunken hat.

Bestimmt ist Ihnen auch aufgefallen, wie oft Ihr Baby während des Trinkens Ihren Blick sucht und sich erst dann wieder abwendet, wenn es sich sattgesehen hat. Unvorstellbar, sich in diesem wichtigen Moment des Beziehungsaufbaus dem Handy zuzuwenden. Das wäre so ähnlich, als würde man beim Mittagessen mit einer guten Freundin andauernd die Nachrichten checken und Anrufe entgegennehmen. Die Zeiten, in denen Sie und Ihr Baby ganz ineinander versunken sind, sind unglaublich kostbar und werden immer seltener, je mehr Ihr Baby anfängt, die Welt zu entdecken. Schenken Sie Ihrem Kind daher die ungeteilte Aufmerksamkeit und lassen Sie nicht zu, dass Ihnen das Handy dazwischenfunkt.

Etwas grösseren Babys fällt es zuweilen schwer, zu trinken, wenn sie abgelenkt sind. Auch in diesem Fall ist es besser, während des Stillens ganz aufs Handy zu verzichten.

... oder als Tor zur grossen weiten Welt

Doch es gibt ja auch diese anderen Still-Momente: Bereits seit einer halben Stunde nuckelt Ihr Baby zufrieden an Ihrer Brust, die Augen sind ihm längst zugefallen und Sie warten nur noch darauf, bis es ganz eingeschlafen ist. Spricht da wirklich etwas dagegen, dass Sie den Augenblick nutzen, um endlich diesen spannenden Artikel fertigzulesen, für den Sie am Morgen keine Zeit hatten?

Machen Sie sich kein Gewissen, wenn Sie diese raren Momente der Ruhe nutzen, um Kontakte mit Ihren Freundinnen zu pflegen oder sich über die aktuellen Nachrichten zu informieren. Ihr Baby ist gerade rundum zufrieden mit der Nahrung und der Nähe, die Sie ihm geben - da dürfen Sie getrost auch ein wenig an Ihr eigenes Bedürfnis nach Entspannung und Ablenkung denken.

Letzte Aktualisierung : 09-04-20, TV

loading