Mobilität | Schwangerschaft

Auto-Sicherheitsgurte für Schwangere

Nach bisherigen Erkenntnissen aus der Unfallforschung kann man davon ausgehen, dass auch Schwangere alleine durch den Dreipunkt-Sicherheitsgurt beim Autofahren gut geschützt sind!

Unter Umständen kann es sein, dass Sie eine Gurtverlängerung brauchen bzw. sich damit wohler fühlen. Ausserdem gibt es Gurtführungssysteme für Schwangere im Babyzubehör-Fachhandel (besafe), die das Verrutschen des Gurtes verhindern. Das kann hilfreich sein, ist aber nicht zwingend notwendig. Sie bestehen aus einer Sitzauflage und einem Beckengurt, der mittels Klettverschluss in einer tieferen, für Schwangere angenehmeren Position geschlossen werden kann. Dadurch liegt der Gurt nicht über dem Bauch und die Fruchtblase wird möglichst wenig belastet. Bei einem Frontalaufprall wird auf Hüft- und Oberschenkelhöhe zurückgehalten. Da ein zusätzlicher Gurt zwischen den Beinen durchgeführt werden muss, sollten Hosen getragen werden. Die Gurtführung eignet sich nur für Einzelsitze, nicht für Sitzbänke.

Auf keinen Fall sollte aus Angst vor Verletzungen des ungeborenen Kindes auf den Gurt verzichtet werden. Es besteht Anschnallpflicht für jeden Insassen des Fahrzeugs. Dadurch werden nicht nur schwere Verletzungen von Mutter und Kind riskiert, sondern es kann im Schadensfall sogar zu einer Mitschuld an den Unfallfolgen und einer damit verbundenen Minderung des Schadenersatzes kommen. Es besteht die Möglichkeit, dass der unangeschnallten Schwangeren später eine Mitschuld an den Unfallfolgen gegeben werden könnte. Bei selbstverschuldeten Unfällen muss die Versicherung in einem solchen Fall wegen grober Fahrlässigkeit sogar gar keine Leistungen erbringen.

Letzte Aktualisierung : 15-05-16, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!