Sex in der Schwangerschaft

Hebammentipp - Sex unter anderen Umständen

Sex in der Schwangerschaft ist ein wichtiges, jedoch meist weniger angesprochenes Thema. Einige Frauen und auch Männer haben Angst, dass Sex dem Ungeborenen schaden könnte. Da kann ich Sie beruhigen, solange Sie eine komplikationslose Schwangerschaft haben, ist gegen Sex nichts einzuwenden. Wäre Geschlechtsverkehr gefährlich in der Schwangerschaft, hätte die Natur sicherlich einen Schutz entwickelt, damit dieser nicht möglich ist. Ihr Baby liegt gut geschützt in der Gebärmutter und im Fruchtwasser.

Das sexuelle Verlangen einer Frau variiert stark von Frau zu Frau und selbst bei ein und der selben Schwangeren kann die Lust je nach Stadium der Schwangerschaft unterschiedlich stark sein. Manche Frauen haben weniger Lust auf Sex, andere sogar mehr. Gerade im zweiten Schwangerschaftsdrittel ist der Beckenboden durch die Hormone aufgelockert und stark durchblutet und viele Frauen haben stärkere Gefühle beim Sex.

Ganz wichtig ist, dass Sie auf Ihren Körper und auf Ihre Gefühle hören. Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner und wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt oder Ihre Hebamme. Haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Ihre Lust weniger gross ist, vielleicht gibt es ja andere schöne "Dinge", wie streicheln oder kuscheln, die Sie jetzt mehr befriedigen. Lassen Sie Ihren Partner an Ihren Wünschen und Bedürfnissen teilhaben.

Sollten Sie Frühgeburtsbestrebungen haben, müssen Sie das Thema Sex auf jeden Fall mit Ihrem Arzt besprechen. In so einem Fall kann es sein, dass der Arzt von Geschlechtsverkehr abrät. 

Letzte Aktualisierung: 01.2017, JM