Erkältete Frau niest in die Armbeuge

Schweinegrippe: Die Menschen in der Umgebung schützen!

Um seine Umgebung nicht unnötig zu gefährden, sollten an Schweinegrippe Erkrankte etwa sieben Tage lang konsequent zu Hause bleiben.  Es ist ratsam, Kinder nicht in die Krippe, den Kindergarten oder die Schule zu schicken. Wichtig ist auch, dass keine Besucher (Freunde der Kinder) empfangen werden. Wer erkrankt ist und das Haus für wichtige Besorgungen oder Arztbesuche unbedingt verlassen muss, sollte unbelebte Randzeiten wählen und einen Mundschutz tragen.

Wenn irgend möglich, sollte der Grippekranke sich in einem eigenen Zimmer aufhalten, essen und schlafen. Gegenstände, die häufig angefasst werden, wie Türklinken oder Telefonhörer, sollten häufig gründlich gereinigt bzw. desinfiziert werden.

Wer husten oder niesen muss, sollte auf keinen Fall nur die Hand vor Mund oder Nase halten, wie man es gelernt hat, denn dann sind die Viren in der Handfläche und werden rapide weiter verbreitet. Besser ist es, die untere Gesichtshälfte mit einem Wegwerftaschentuch zu bedecken – oder zur Not in die Armbeuge zu niesen. Benutzte Papiertaschentücher bitte nicht herumliegen lassen, sondern wegwerfen. Am besten in einem Plastikbeutel, den man zuschnüren kann. So ist sichergestellt, dass niemand mit den Viren im Taschentuch in Berührung kommt.

Ob die häusliche Isolation auch für Geschwister eines kranken Kindes gilt, wird in den Schweizer Kantonen noch sehr unterschiedlich beurteilt. Im familiären Umfeld lässt sich die Gefahr einer Ansteckung sowieso praktisch nicht vollständig vermeiden - dennoch sollten die obigen Vorsichtsmassnahmen eingehalten werden.

Stand: 10/09, BH

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!