Schwangere wird gegen Grippe geimpft

Impfung gegen Schweinegrippe - wer und wann?

Die Eidgenössische Kommission für Impffragen hält eine Impfung gegen die saisonale Grippe bei Kinderwunsch, zu jeder Zeit der Schwangerschaft, im Wochenbett und während der Stillzeit  für "äusserst ratsam". Hierbei werden  tote Viren gespritzt, die dem ungeborenen Kind nicht schaden. Im Gegenteil: Die Impfung bringt dem Neugeborenen sogar einen gewissen Nestschutz. Eine Grippe-Erkrankung der werdenden oder stillenden Mutter kann dagegen gefährlich werden, zumal in dieser Zeit mit Medikamenten vorsichtig umgegangen werden muss. Babys sollten erst nach dem 6. Lebensmonat geimpft werden. Soweit die Empfehlungen zur Impfung gegen die saisonale Grippe, die wie in jedem Jahr in der Herbst- und Wintersaison ihren Höhepunkt hat. 

Zur ersten Impfgruppe zählt zunächst das Pflegepersonal, aber auch chronisch Kranke, werdende Mütter (vorzugsweise ab dem 2. Trimenon), und Frühgeborene unter zwei Jahren sowie Personen, die mit ihnen in direktem Kontakt stehen. Vor allem Betreuungspersonen von Babys unter sechs Monaten (z.B. Wöchnerinnen) sollten sich impfen lassen, weil der Impfstoff (s.u.) für so junge Säuglinge selbst noch nicht zugelassen ist.

Im neuesten Grippeimpfstoff (2010) ist der Wirkstoff gegen die Schweinegrippe schon integriert.

Stand: 09/10, BH

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!