Ultraschall in der Frühschwangerschaft

Ultraschall in der Frühschwangerschaft

Bei Ausbleiben der Periode oder bei Vorliegen von spezifischen, schwangerschaftstypischen Beschwerden führt der Frauenarzt, die Frauenärztin, häufig schon bei Ihrem ersten Praxisbesuch eine Ultraschalluntersuchung, meist als Vaginal-Ultraschall, durch. Die stabförmige Ultraschallsonde wird in die Scheide eingeführt und kann ein räumlich sehr nahes Bild liefern. Bei einem positiven HCG-Test kann so sehr früh schon eine extrauterine Schwangerschaft  ausgeschlossen werden, wenn die Fruchtblase (Chorionhöhle) in der Gebärmutter erkennbar ist. Dies ist aber nicht Teil der normalen Mutterschaftsvorsorgeleistung, da das erste Ultraschall-Screening erst für die 9.-12. Schwangerschaftswoche vorgesehen ist.

Frühschwangerschaft, 5.SSWMit hochauflösenden Geräten, die in der Praxis aber meist nicht zur Verfügung stehen, kann ein Ultraschallspezialist schon etwa

  • ab der 5. SSW den Embryo als hellen Reflex in der Fruchtblase,
  • ab der 6. SSW die Herzaktionen des Kindes (die Herzaktivität ist das wichtigste Zeichen der intakten Schwangerschaft) und
  • ab der 6. bis 7. SSW embryonale Bewegungen entdecken. 
  • In der 8.-9. SSW bilden sich die Arm- und Beinknospen aus ("Gummibärchenstadium“).

Entwickelt sich die Fruchtblase, ohne dass ein Embryo erkennbar ist, muss an eine schon unbemerkt abgelaufene Fehlgeburt (missed abortion) oder ein Windei bzw. eine Blasenmole gedacht werden. Ist in der Fruchtblase eindeutig ein Chorion sichtbar, muss aber auch irgendwo ein Embryo sein – vielleicht nur etwas versteckt und bei der nächsten Untersuchung deutlich erkennbar.

Der Nachweis von Zwillingen bzw. höhergradigen Mehrlingen ist in der Frühschwangerschaft sehr einfach, und auch ein- oder zweieiige Zwillinge können jetzt besser als später in der Schwangerschaft unterschieden werden. Allerdings ist es nicht selten, dass eine Zwillingsanlage plötzlich – meist um die 6.-7. Woche - verschwindet und sich die Schwangerschaft mit dem verbleibenden einzelnen Embryo normal weiterentwickelt. Oft ist schon zwei Wochen später nichts mehr von dem anderen Zwilling zu sehen. Leider ist das Fehlgeburtsrisiko in dieser Schwangerschaft dann etwas erhöht.

Aus der Messung der embryonalen Scheitel-Steiss-Länge kann der Frauenarzt, die Frauenärztin sehr genau auf das Schwangerschaftsalter rückschliessen, denn in der Frühschwangerschaft entwickeln sich noch alle Kinder gleich schnell. Dadurch kann sich vielleicht eine neue und genauere Bestimmung des Geburtstermins als nach dem ersten Tag der letzten Periode ergeben.


Wissen

Ab wann kann man Zwillinge erkennen?


Letzte Aktualisierung : 01.2018, BH

loading