Schwangere am schwimmen

Was kann man vorbeugend gegen Krampfadern tun?

  • Bringen Sie die Muskelpumpe in Schwung durch intensive Bewegung wie Gehen, Radfahren und Schwimmen. Ein zügiger Spaziergang von mindestens 30 Minuten täglich tut gut. Häufiges und schnelles Stoppen, wie zum Beispiel beim Tennis oder Squash, ist eher ungünstig.
  • Lauwarm-kalte Wechselduschen stärken die Venen.
  • Unterstützen Sie den venösen Rückstrom des Blutes, indem Sie die Beine mehrmals täglich hochlegen und nachts mit hochgelagerten Beinen schlafen. Stellen Sie das Fussende des Bettes um 10 bis 15 cm hoch oder legen Sie ein Kissen darunter.
  • Benutzen Sie einen Fussschemel bei sitzender Tätigkeit
  • Schlagen Sie beim Sitzen die Beine nicht übereinander, die Blutzirkulation wird dadurch behindert.
  • Beugen Sie Verstopfung vor: Ernähren Sie sich ballaststoffreich mit weniger tierischem Eiweiss.
  • Behalten Sie Ihr Gewicht im Auge. Exzessive Gewichtszunahme fördert die Entstehung von Krampfadern.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung nirgends einschnürt. Enge Hosen oder Stiefel und Kniestrümpfe sind tabu. Flache Absätze trainieren die Wadenmuskulatur besser als Stöckelschuhe.
  • Tragen Sie eine leichte Stützstrumpfhose, vor allem wenn Sie viel stehen oder längere Zeit sitzen müssen, z.B. auf längeren Auto- und Flugreisen.
  • Heisse Vollbäder sind bei Krampfadern ungünstig. Dasselbe gilt für Sauna und Solarium und die Haarentfernung mit Heisswachs.

Letzte Aktualisierung : 06.2016, BH/AG