Wie heiss darf das Badewasser in der Schwangerschaft sein? Kann ein Vollbad Wehen auslösen?

Wenn Sie keine Anzeichen für einen vorzeitigen Blasensprung oder vorzeitige Wehen haben, dürfen Sie ohne Bedenken ein warmes Bad zur Entspannung nehmen. Warmes Wasser kann zwar schon vorhandene echte, auch vorzeitige Wehen verstärken. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass ein Vollbad geburtsaktive Wehen auslöst. Unechte Wehen, die sogenannten Vorwehen, würden durch die Entspannung im warmen Wasser sogar schwächer.

Zu heiss sollte das Wasser allerdings nicht sein, weil dann der Blutdruck zu tief absinkt und der Kreislauf zu sehr belastet wird. Empfehlenswert ist eine Temperatur von etwa 38°C. Auf gar keinen Fall sollte die Badetemperatur über 39°C liegen, weil dann die Körperkerntemperatur zu sehr ansteigen kann. Das ungeborene Kind ist noch nicht fähig, seine Körpertemperatur selbst zu regulieren und nimmt von der Umgebung zuviel Hitze auf. Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie zu Krampfadern neigen. Die Wassertemperatur sollte dann 38°C nicht überschreiten. Damit Sie sich bei ein paar Grad Wärme weniger trotzdem noch entspannen können, helfen vielleicht ein paar Tropfen Aromaöl.

Wegen der Kreislaufbelastung im warmen Vollbad sollten Sie niemals baden, wenn Sie alleine im Haus sind. Auch das Ein- und Aussteigen kann durch das veränderte Körpergefühl gefährlich sein. 

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH