Auf dem Wasser, Ferien mit Kindern, im Boot
Sicherheit | Kind | Baby

Sicher auf dem Wasser

Luftmatratzen und Schwimmtiere

Luftmatratzen und Schwimmtiere sind keine Schwimmhilfen und schützen nicht vor dem Ertrinken. Im Gegenteil, sie können sogar gefährlich werden, wenn man damit ins tiefe Wasser getrieben wird. Für Nichtschwimmer kann aber bereits ein Sturz ins stehtiefe Wasser lebensgefährlich sein. Darum eignen sich Luftmatratzen und Schwimmtiere nur für Schwimmer.

WICHTIGE INFO

Beachten Sie unsere Checkliste

zum Thema Sicherheit am und im Wasser

Sonnenschutz

Das Wasser reflektiert das Sonnenlicht. Dadurch wird die Sonnenstrahlung intensiviert und das Risiko steigt, sich einen Sonnenbrand zuzuziehen. Darum ist guter Sonnenschutz besonders wichtig, wenn man sich auf dem Wasser aufhält. Dies geht leider oft vergessen, wenn man von kühlem Nass umgeben ist und ein leichter Wind über die Haut streicht. Zusätzlich zum Eincremen sollte die sensible Kinderhaut mit einem T-Shirt, das die Schultern deckt, und einem Sonnenhut geschützt werden.

Rettungsweste

Ziehen Sie Ihrem Kind bei Ausflügen auf dem Pedalo oder mit dem Ruderboot eine Rettungsweste an, die Sie beim Bootsvermieter ausleihen können. Sind Sie mit einem Schlauchboot auf einem Fluss unterwegs, müssen alle Bootsinsassen eine Rettungsweste tragen. Weitere Regeln für Fahrten auf Flüssen finden Sie hier.

Vorsicht auf dem Eis

Wenn sich im Winter auf Waldweihern und Seen eine Eisfläche bildet, darf diese nur betreten werden, wenn sie durch die Behörden freigegeben worden ist, denn oft ist die Eisdecke nicht so tragfähig wie sie scheint. Was es beim Schlittschuhlaufen auf natürlichen Gewässern ausserdem beachten sollten, lesen Sie hier.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Sicher am Ufer

Sicher im Wasser

Aus unserem Bereich Wissen/Aktuell:

Schwimmhilfen schützen nicht vor Ertrinken

Letzte Aktualisierung : 22-08-16, TV

loading