Anzeige

Wie sieht der Stuhl bei ei­nem Brust­kind aus?

Der Win­del­in­halt bei ei­nem Brust­kind ist gold­gelb, riecht säu­er­lich und ist weich wie eine Sal­be. Un­ter Luft­ein­wir­kung sieht er manch­mal et­was grün­lich aus. Das ist kein Grund zur Be­un­ru­hi­gung.

Brust­kin­der ha­ben durch­schnitt­lich zwei- bis vier­mal Stuhl­gang pro 24 Stun­den. Das kann aber durch­aus auch ein­mal sel­te­ner sein, also je­den zwei­ten oder drit­ten Tag, so­gar bis eine gan­ze Wo­che, wenn kei­ne Be­schwer­den auf­tre­ten. Die Mut­ter­milch ist so ide­al auf den Or­ga­nis­mus des Säug­lings ab­ge­stimmt, dass kaum un­ver­dau­te Res­te üb­rig­blei­ben.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/4/2021
Arzt mit Baby auf dem Arm betrachtet Röntgenbild

Frü­he­re Dia­gno­se, bes­se­re The­ra­pie

Vor 50 Jah­ren hat kaum ein Kind mit Mu­ko­vis­zi­do­se (Cys­ti­sche Fi­bro­se, CF) das Er­wach­se­nen­al­ter er­reicht – heu­te hat es …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige