Anzeige

Heb­am­men­tipp: Brust­war­zen­form und Stil­len

Baby trinkt an der Brust
©
Fotolia
In Zusammenarbeit mit:
Schweizerischer Hebammenverband

Flach-, Schlupf- oder Hohl­war­zen: Kann man da­mit Stil­len?


Frau­en mit Flach-, Schlupf- oder Hohl­war­zen ma­chen sich oft schon wäh­rend der Schwan­ger­schaft Sor­gen, ihr Baby auf­grund der War­zen­form  nicht stil­len zu kön­nen. Manch­mal braucht es zwar ein biss­chen Übung oder eine et­was län­ge­re An­lauf­zeit, trotz­dem ist die Form der Brust­war­zen in der Re­gel kein Hin­der­nis für er­folg­rei­ches Stil­len.

Bei vie­len Frau­en mit fla­chen Brust­war­zen ver­än­dert sich die Brust­war­zen­form schon zu Be­ginn der Still­zeit. Da Kin­der die Brust­war­ze beim Stil­len mit­samt ei­nem Teil des War­zen­ho­fes bis in den wei­chen Gau­men sau­gen, zieht das Va­ku­um die Brust­war­ze meist pro­blem­los her­aus. Ir­gend­wann bleibt die Brust­war­ze dann ge­formt oder stellt sich mit dem Milch­spen­de­re­flex ganz von al­lei­ne auf.

Frau­en mit ech­ten Schlupf- oder Hohl­war­zen kön­nen schon in der Schwan­ger­schaft be­gin­nen, ihre Brust­war­zen mit Brust­war­zen­for­mern, die im BH ge­tra­gen wer­den, zu for­men. Fra­gen Sie Ihre Heb­am­me oder Ih­ren Arzt, ob dies für Sie in Fra­ge kommt.

Letzte Aktualisierung: 24.02.2022, KM

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/12/2022
Mutter hält die Hand des Neugeborenen

En­zym-Man­gel - Ur­sa­che für Kinds­tod?

Wenn ein Baby im Schlaf ohne er­kenn­ba­ren Grund auf­hört zu at­men, spricht man vom plötz­li­chen Kinds­tod (SIDS) , des­sen …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige