Anzeige
Kind und ein Glas Milch

Zwei Tas­sen Milch täg­lich

Aus der For­schung


Man­gel an Vit­amin D bei Kin­dern kann mit Ge­sund­heits­pro­ble­men ein­her­ge­hen, und ein Ei­sen­man­gel kann un­ter an­de­rem eine Ei­sen­man­gelan­ämie her­vor­ru­fen. Um die­sen Man­gel­zu­stän­den vor­zu­beu­gen, ist Milch das rich­ti­ge Ge­tränk. Aber wie viel pro Tag ist aus­rei­chend?

Die Wis­sen­schaft­ler um Jo­na­thon Ma­gui­re vom St. Mi­cha­el’s Hos­pi­tal in To­ron­to/Ca­na­da un­ter­such­ten da­her, in­wie­weit Kuh­milch die Ei­sen- und Vit­amin D-Kon­zen­tra­tio­nen bei Kin­dern be­ein­flus­sen kann. Ins­ge­samt be­ob­ach­te­ten die For­scher in ih­rer Stu­die 1.300 Kin­der zwi­schen zwei und fünf Jah­ren und lies­sen die El­tern der Kin­der die täg­li­chen Ess-und Trink­ge­wohn­hei­ten ih­rer Kin­der be­schrei­ben. Auf das Trin­ken von Kuh­milch soll­ten sie ein be­son­de­res Au­gen­merk rich­ten. Mit­hil­fe von re­gel­mäs­si­gen Blut­kon­trol­len un­ter­such­ten sie dann die Vit­amin D- und Ei­sen­kon­zen­tra­tio­nen der Kin­der.

Es zeig­ten sich op­ti­ma­le Kon­zen­tra­tio­nen von Ei­sen und Vit­amin D, wenn die Kin­der zwei gros­se Tas­sen Kuh­milch pro Tag tran­ken, etwa 500 ml. Kon­su­mier­ten die Kin­der mehr, er­höh­ten sich zwar die Vit­amin D Kon­zen­tra­tio­nen, die Ei­sen­kon­zen­tra­tio­nen san­ken hin­ge­gen.

Aus­ser­dem stell­ten die For­scher fest, dass Kin­der mit dunk­ler Haut­far­be wäh­rend der Win­ter­mo­na­te kei­ne aus­rei­chen­den Vit­amin D Kon­zen­tra­tio­nen er­reich­ten. Ma­gui­re emp­fahl den El­tern die­ser Kin­der wäh­rend der Win­ter­mo­na­te eine zu­sätz­li­che Vit­amin D Ein­nah­me.

Die Wis­sen­schaft­ler wei­sen dar­auf hin, dass die Kuh­milch nicht vor dem Ende des ers­ten Le­bens­jahrs der Kin­der ge­trun­ken wer­den soll­te.

Quel­le: Ma­gui­re, J. L. et al.: Pe­diatrics, pu­blished on­line (doi: 10.1542/peds.2012-1793).

Letzte Aktualisierung: 18.02.2021, BH
Anzeige
Anzeige