Brustpumpe und Milchflasche
Stillen

So geht das Abpumpen leichter

Muttermilch abpumpen können Sie entweder von Hand, was dann eher wie Ausstreichen der Brust ist, oder mit Hilfe einer manuellen oder elektrischen Milchpumpe. Probieren Sie aus, was Ihnen weniger mühsam bzw. angenehmer ist.

Wenn Sie das erste Mal eine Milchpumpe benutzen, werden Sie sich vielleicht etwas komisch vorkommen - ein bisschen, als wären Sie an eine Melkmaschine angeschlossen. Der Trichter der Pumpe wird über die Brustwarze gestülpt und die Milch direkt in einen kleinen Auffangbehälter gepumpt. Am Anfang kommt vielleicht nur ein kleines Rinnsal. Bleiben Sie hartnäckig, es wird mit der Zeit einfacher.

  • Pumpen sie morgens als erstes Milch ab, während Ihre Brüste voll sind.
  • Ein Photo oder ein getragenes Kleidungsstück des Kindes verstärken den Milchspendereflex und den Milchfluss.
  • Möchten Sie Milch für Ihr Frühgeborenes abpumpen, fliesst die Milch besser, wenn Sie neben dem Brutkasten sitzen.
  • Warme Wickel oder auch ein angewärmtes Kirschkernkissen auf der Brust lassen den Milchfluss leichter in Gang kommen.
  • Versuchen Sie nicht abzupumpen, wenn Sie gestresst sind. Entspannt geht es besser.
  • Manche Frauen finden es einfacher eine Brust abzupumpen, während ihr Baby an der anderen trinkt.
  • An jeder Brust wird 10-15 Minuten abgepumpt. Je mehr Milch Sie abpumpen, umso mehr produzieren Sie. Auch hier gilt: Durchhaltevermögen zahlt sich aus.
  • Ein Doppelpumpsystem bzw. eine elektrische Pumpe spart Zeit. 

Die abgepumpte Muttermilch muss dann steril umgefüllt und kühl gelagert oder tiefgefroren werden.

Informationen zur Haltbarkeit und Tipps zur Aufbewahrung der Brustmilch.

Letzte Aktualisierung : 03-05-16, BH

loading